19. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Maximale Sicherheit


Spezial SPS IPC Drives

Stromschutz – Für einen optimalen Schutz vor Überlast und den damit verbundenen, teils fatalen Folgen empfiehlt sich ein zweipoliger thermischer Kombi-Schutzschalter, wie ihn Spezialist E-T-A im Programm hat.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  

Der Schutz bei Überstrom findet in der Praxis oft zu wenig Beachtung. Jedoch können Überlastströme oder Kurzschlussströme heftige Schäden verursachen. Werden diese Ströme nicht rechtzeitig abgeschaltet, kommt es unweigerlich zu Überhitzungsschäden.

Im schlimmsten Fall geraten Geräte und Maschinen sogar in Brand. Deshalb ist der Einsatz einer passgenauen Überstromschutzeinrichtung immens wichtig, um für eine rechtzeitige Trennung von der Versorgungsspannung zu sorgen.

Die Nutzung des elektrischen Stromes als Energiequelle wäre ohne Schutzeinrichtung zu riskant und damit undenkbar. Je nach Anwendung können verschiedene Überstromschutzeinrichtungen zum Einsatz kommen. Bei der Auswahl spielen dabei technische Daten wie Nennspannung und Nennstrom sowie die im Einsatz auftretenden wechselnden Belastungen des zu schützenden Verbrauchers eine große Rolle.

Durch ihre zuverlässige Funktion auf der Basis unumstößlicher physikalischer Gesetze und aufgrund ihrer einfachen Konstruktion ist die Schmelzsicherung eine sehr gängige Überstromschutzeinrichtung und demzufolge ein Klassiker.

Basis einer jeden Schmelzsicherung ist ein gut isolierender Grundkörper. Das Herzstück stellt der Schmelzleiter dar. Für die Schutzfunktion der Schmelzsicherung wird die Wärmewirkung des elektrischen Stromes genutzt. Wird der Nennstrom der Schmelzsicherung für eine gewisse Zeit um einen bestimmten Wert überschritten, schmilzt der Schmelzleiter. Die Schmelzsicherung hat sozusagen ausgelöst.

Häufig ist der Schmelzleiter zusätzlich von Quarzsand umgeben. Dieser ist besonders wichtig, um im Falle eines auftretenden Kurzschlusses die Löschung des dabei entstehenden Lichtbogens zu gewährleisten. Das daraus resultierende sehr hohe Schaltvermögen und die starke Strombegrenzung stellen wohl die wichtigsten Eigenschaften einer Schmelzsicherung dar. Schmelzsicherungen kommen zum Beispiel im Haushalt und in Kraftfahrzeugen zum Einsatz. Aber auch einzelne Geräte werden mit Schmelzsicherungen in Form sogenannter Geräte- beziehungsweise Feinsicherung abgesichert. Typische Anwendungsbeispiele sind Heimelektronik, Netzteile und Messtechnik.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  
Ausgabe:
:K 08/2017
Unternehmen:
Bilder:
Sanguis - stock.adobe.com
E-T-A

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben