18. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Leistung auf Dauer


Fujitsu stellt mit der Celsius M740 eine neue Workstation mit reichlich Leistungsreserve für CAD und Simulation vor. Als Besonderheit sichert Fujitsu die Verfügbarkeit aller Teile für mindestens drei Jahre zu.

Die Fujitsu Celsius M740 ist eine neue Workstation, die für anspruchsvolle Anwendungen wie zum Beispiel CAD, CAE oder Bildverarbeitung vorgesehen ist. Eine Besonderheit an diesem Modell ist die Zugehörigkeit zur Serie "Long Lifecycle" von Fujitsu: Damit garantiert der Hersteller die Verfügbarkeit aller Teile für mindestens drei Jahre. Das macht den Rechner interessant für Unternehmen, die bei Workstations auf beste Qualität setzen, aber die Hardware dann gerne lange behalten. Schließlich sind die Zeiten vorbei, in denen jedes neue Windows die vorhandene Hardware alt aussehen ließ.

Mit ihrer Technik bietet die Celsius M740 gute Voraussetzungen dafür, dass die Benutzer mit der Maschine lange zufrieden sind. So werden als CPUs Intel Xeon E5 2600 v4 verbaut. Das sind derzeit die stärksten Prozessoren für Workstations, die Intel im Programm hat. Die werden bestückt mit bis zu 256 Gbyte RAM vom neuen Typ DDR 4. Mit 12 Einschüben und 7 PCIe-Slots bieten diese Maschinen sehr großzügige Ausbaubarkeit. Als Massenspeicher verfügt die Workstation über schnelle SSD-Speicher.

Die Grafikkarte ist je nach Konfiguration unterschiedlich - bis hin zur Nvidia Quadro M6000, dem derzeitigen Spitzenmodell des Herstellers für Workstations. Trotz der Spitzenleistung ist die Workstation nach Angabe von Fujitsu im Betrieb kaum hörbar. Die Celsius M740 wird produziert im Werk Augsburg von Fujitsu, wo man auch die Mainboards selbst produziert. Die Preise beginnen je nach Ausführung bei 1799 Euro inkl. MwSt.

Datum:
25.07.2016
Unternehmen:
Bilder:
Fujitsu

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben