18. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Neue Federn!


Maschinenelemente

Mehrdrahtfedern – Dank einer neuen Wickelbank erhöht Federnspezialist Röhrs seine Produktionskapazitäten und ist so auch in der Lage, seinen Anwendern ein noch größeres Spektrum speziell im neuen Bereich der Mehrdrahtfedern anzubieten.

Mehrdrahtfedern bestehen aus Litzen von bis zu 12 Einzeldrähten in einer Ebene. Auch Kombinationen aus mehreren Kern- und Außendrähten sind je nach Einsatzfall möglich. Seit kurzem befindet sich die Federart auch im Portfolio des Spezialisten Dr. Werner Röhrs GmbH & Co. KG. Aus den Einzellitzen produziert Röhrs Mehrdrahtfedern besonders für schlagartige Belastungen und andere hochdynamische Anwendungen. Dabei kann der Hersteller Drahtstärken von 0,3 bis 3,0 Millimetern problemlos verarbeiten. »Unsere typischen Mehrdrahtfedern haben Durchmesser von fünf bis 50 Millimetern und größer«, weiß der Bernd Schwärzler, technischer Leiter bei Röhrs, zu berichten. »Das Spektrum der Federlängen reicht je nach Kundenwunsch von zehn Millimetern bis zu mehreren Metern.«

Nach eigenen Angaben verfügt Röhrs zudem mit ihren eigenentwickelten Prüfeinrichtungen über weltweit exklusive Möglichkeiten, Mehrdrahtfedern und andere Bauteile einer dynamischen Prüfung zu unterziehen, um die hochdynamische Beanspruchung einer Feder unter nahezu realistischen Bedingungen testen zu können. Damit möchte der Anbieter die gesamte Prozesskette von der Konstruktion bis zur Qualifizierung für den Einsatzfall abdecken.

Neue Wickelbank zur Fertigung

Die stetig steigenden Anforderungen an Federn, vor allem der Ruf nach unterschiedlichen Steigungen hat Röhrs veranlasst, auch ihre Möglichkeiten zur Herstellung von Mehrdrahtfedern auszuweiten. Dazu war es notwendig, die Wickelbank um eine Steuerung zu erweitern, die ebendiese unterschiedliche Steigung ermöglicht. Jetzt lassen sich je nach Anforderung Mehrdrahtfedern fertigen, die schlagartige Beanspruchungen verteilt auffangen können.

Neben ihren sehr guten Dämpfungseigenschaften existieren noch weitere Vorzüge für den Einsatz von Mehrdrahtfedern: So zeichnen sie sich durch ihre hohe Betriebssicherheit aus. Auch bei Anrissen der Einzeldrähte innerhalb der verseilten Litze wird die Federkraft der Mehrdrahtfeder kaum beeinflusst. Sie erbringt im Notlauf noch oft die spezifizierten Werte, die zum Betrieb der jeweiligen Anwendung erforderlich sind. Röhrs kann so Mehrdrahtfedern herstellen, die dem sicheren Einsatz in der Industrie gerecht werden. mk

Ausgabe:
:K 07/2017
Unternehmen:
Bilder:
Röhrs

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben