29. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Mit CAM und 3D-Druck


Autodesk zeigt seine aktuellen Themen auf der HMI 2015

Dieses Jahr setzt sich Autodesk auf der Hannover Messe vom 13. bis 17. April damit auseinander, wie Unternehmen in Zukunft konstruieren, zusammenarbeiten und fertigen. Dabei will Autodesk auf gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen von Maschinenbauern und produzierenden Unternehmen eingehen. Im Rahmen der Messe stellt Autodesk seine Software für Produktdesign, Konstruktion, Simulation, Fertigung, Dokumentation und Visualisierung vor.

Für den Maschinen- und Anlagenbau steht die Product Design Suite im Mittelpunkt des Interesses, die ein komplettes Paket für Produktdesign, Konstruktion, Elektrik, Visualisierung und Datenverwaltung enthält, darunter Inventor und AutoCAD. Außerdem werden die CAM-Software, die Factory Design Suite und die Cloud-Angebote umfangreich vorgestellt. Als Vertriebspartner sind bei Autodesk am Stand anzutreffen B&L CAD Systemhaus, BarTelDrees, Contelos, MakerBot Europe sowie Mensch und Maschine.

Eine Neuerung ist der 3D-Drucker Ember, der in Hannover vorgestellt werden soll. Dieser Drucker ist in erster Linie eine Referenz für die Software Spark, die als Plattform zur Aufbereitung von Modellen und Steuerung von Druckern, für Materialien und Dienstleistungen dienen soll. Zu Spark gehören verschiedene APIs, mit denen unter anderem Gerätehersteller ihre Drucker ansteuerbar machen können. Die Software Spark läuft zurzeit in der Betaphase.

Datum:
22.03.2015
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben