24. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Laufender Umbau


Für das Geschäftsjahr 2016, das bei Autodesk bereits am 31. Januar endet, konnte der Konzern einige erfreuliche Zahlen vorlegen. Auch der Umbau des Geschäftsmodells auf Subskriptionen läuft nach Plan.

Für das abgelaufene vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2016 (31. Januar) hat Autodesk unlängst die vorläufigen Ergebnisse veröffentlicht. Die für das Unternehmen wichtige Anzahl der Subskriptionen legt um 345.000 auf nunmehr 2,58 Mio. zu. Der Anzahl der "New Model Subscriptions" stieg um 94 Prozent und machte 60 Prozent der neu abgeschlossenen Subskriptionen aus. Damit sind gemeint "Desktop"-, Unternehmens- und Cloudlizenzen. Die wiederkehrenden Umsätze betrugen 1,38 Mrd. Dollar. Das bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 10 Prozent oder von 12 Prozent in konstanten Währungen.


Für die wiederkehrenden Umsätze meldet Autodesk einen Anstieg um 31 Prozent auf 1,52 Mrd. USD. Die Rechnungsstellungen stiegen fünf Prozent; bei konstanten Währungen wären sie um zwölf Prozent gestiegen. Der Umsatz blieb bei insgesamt 2,5 Mrd. USD auf Vorjahreshöhe. Auf Basis konstanter Währungen wär er um vier Prozent gestiegen.


"Wir hatten ein hervorragendes viertes Quartal, und unsere Resultate zeigen, dass der Umbau unseres Geschäftsmodells funktioniert. Eine breite Nachfrage führte auch zu einem Zugewinn an Subskriptionen im vierten Quartal, der besser als erwartet ausfiel,  wobei New-Model-Angebote mehr als die Hälfte ausmachten", sagt Carl Bass, CEO und Präsident von Autodesk. "[..] Wie geplant, haben wir den Vertrieb von Einzellizenzen für individuelle Produkte am Ende des Quartals eingestellt. Wir wurden speziell dadurch ermutigt, dass nur ein kleiner Teil des gesamten Verkaufsvolumens mit dieser letzten Gelegenheit zu tun hatte, diese dauerhaften Lizenzen zu kaufen."

Datum:
10.03.2016
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben