12. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Vitale Alternative


Esi übernimmt mit Scilab Enterprises den Entwickler der Open-Source-Berechnungssoftware Scilab. Das Tool gilt als leistungsfähige Alternative zum populären Mathcad.

Der französische Simulationsspezialist Esi hat gerade mit Scilab Enterprises den Entwickler der als Open Source erhältlichen Software Scilab übernommen. Scilab ist wie das bekannte Mathcad eine Software für numerische Analyse. Scilab hat Funktionen aus den Bereichen Mathematik und Simulation, 2D- und 3D-Plots, Optimierung, Statistik, Steuerung und Signalverarbeitung. Die Software verfügt über eine Syntax ähnlich wie Mathcad und ist zum kostenlosen Download erhältlich für Windows, Mac und Linux.

Mit der Scilab Cloud bietet Scilab einen Service an, durch den sich Berechnungsfunktionen über das Internet aufrufen lassen. Das ermöglicht auch die Zentralisierung der Berechnungsdaten. Scilab wurde ursprünglich am französischen Forschungsinstitut "Institut national de recherche en informatique et en automatique" (Inria) entwickelt, aus dem Scilab Enterprises 2010 hervorging.


"Diese Akquisition passt perfekt in die Strategie der Esi-Gruppe für technische Investitionen", meint Vincent Chaillou, COO von Esi. "Sie stimmt mit unseren Zielen überein, unsere Benutzerbasis auszuweiten, sodass sie Beteiligte von allen Phasen an der Produktentwicklung umfasst, angefangen mit den frühesten der analytischen Modellierung. Dies ebnet den Weg hin zur weiter fortgeschrittenen, numerischen 3D- und 4D-Simulation des kompletten Virtual Prototyping bis vielleicht zum allumfassenden "Immersive Virtual Engineering" von Industrie 4.0."


Durch die Akquisition will Esi seinen Einfluss im Bereich der frühen Analyse vor der Modellierung ausweiten. Zur Umsetzung dieser Strategie hatte Esi im Januar 2016 die Dresdener ITI GmbH mit ihrem Systemmodellierungstool SimulationX übernommen.

Datum:
06.03.2017
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

Abgegebene Kommentare: 1          Bewertungsdurchschnitt (Schulnoten): 5,00

Kommentare zu diesem Artikel: Artikelbewertung:
Note: 5

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben