27. APRIL 2018

zurück

kommentieren drucken  

Längenanschläge in 3D drucken


Abisolierspezialist Jokari will seinen Kunden die Arbeit erleichtern: Künftig können die Längenanschläge einiger Werkzeuge durch kostenfreie 3D-Daten einfach nachgedruckt werden.

Beim präzisen Abisolieren müssen Anwender verschiedene Details beachten. Eines davon: die nötige Abisolierlänge einer Leitung, die abisoliert werden soll. Jokari, Hersteller von Abisolierwerkzeugen aus Ascheberg in Westfalen, liefert zum Beispiel Automatik-Abisolierzangen und Entmanteler mit Längenanschlägen in verschiedenen Bandbreiten aus.

„Besonders bei Serienfertigungen oder immer wiederkehrenden genutzten Kabellängen ist die gezielte Abisolierung ohne Längenanschlag kompliziert, was die Arbeit erheblich verlängert. Nun hören wir immer wieder von unseren Kunden, sei es auf Messen oder aber im direkten Kontakt, dass hin und wieder auch ein Längenanschlag verloren gehen kann. Natürlich geben wir bei dieser Gelegenheit gerne kostenfrei einen neuen heraus, aber freilich ist es uns nicht möglich, zu jeder Zeit überall zu sein, um für Ersatz zu sorgen. Aber da wir unsere Kunden bestmöglich bei allen ihren Anforderungen unterstützen wollen, haben wir eine Möglichkeit entwickelt, dass sie ihre verloren gegangenen Längenanschläge selbst ersetzen können“, sagt Carsten Bünnigmann, Geschäftsführer von Jokari.

3D-Daten für zunächst sechs Werkzeugserien

Dafür haben sich die Experten die 3D-Daten von Längenanschlägen von zunächst sechs Werkzeugserien aufbereitet und stellen diese kostenlos auf der Website zum Download zur Verfügung. Darauf kann jeder Kunde zugreifen und mit den Daten über einen 3D-Drucker seinen gesuchten Längenanschlag selbst herstellen. „Er ist dann nicht mehr auf den Ersatz durch Jokari angewiesen, sondern kann sich zu jeder Zeit selbst aushelfen, sei es im Unternehmen oder dem Copy-Shop am Ort“, betont Prokurist Frank J. Goebbels. Damit wolle Jokari den sich wandelnden Anforderungen in Industrie und Handwerk auf der ganzen Welt entgegenkommen und mit den Leistungen dort sein, wo der Kunden sie benötige. „Das verstehen wir unter einer modernen Art der Zusammenarbeit. Wir nutzen alle technischen Möglichkeiten, um den Anwendern das Leben zu erleichtern. Dazu gehört auch, die Chancen des 3D-Drucks zu ergreifen.“

Das Angebot der 3D-Daten steht bereits für die Abisolierzange Secura 2K, die Mikro-Abisolierer PWS Plus, SWS-Plus, ESD-Plus sowie den Entmanteler Allrounder und Uni Plus zur Verfügung. „Das sind häufig verwendete Werkzeuge für unsere Kunden, in denen Längenanschläge eingesetzt werden. Wir werden die Bandbreite gezielt erweitern, um immer mehr Services zur Verfügung stellen zu können“, stellt Bünnigmann heraus.

Datum:
16.04.2018
Unternehmen:
Bilder:
Jokari-Krampe

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben