10. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Erfolg in Pink


Porträt

RUD – Nicht jeder wird erkennen, wie wichtig Anschlagpunkte für eine Maschine sind. Und doch sorgt das Unternehmen aus Aalen damit sowie mit den passenden Ketten für viel Furore. Und es präsentiert laufend Innovationen…
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Wenn ein Ort Friedensinsel heißt, sind die Erwartungen des Besuchers automatisch hoch. Und die werden am gleichnamigen Standort von RUD in Aalen durchaus erfüllt – es gibt viel Grün, Wasser und Ruhe. Dabei beschäftigt sich das Unternehmen mit knallharten Gerätschaften bei entsprechend rauen Bedingungen in der Fertigung: Denn RUD Ketten Rieger & Dietz ist einer der weltweit führenden Hersteller von Ketten aller Art und den dazugehörigen Anschlagpunkten für deren Fixierung an der Maschine.

»Angefangen hat alles schon vor fast 140 Jahren mit Produkten aus Draht, denn seit dem Mittelalter wird in Aalen Erz abgebaut«, erzählt Reinhard Smetz, Bereichsleiter Anschlag- und Zurrmittel bei RUD und seit 40 Jahren im Unternehmen. »Die Gründer Rieger und Dietz waren beschäftigt bei der Kettenfabrik Erlau, der ältesten süddeutschen Aktiengesellschaft.« Diese Herren sind dann einige Kilometer den Kocher aufwärts gezogen und haben dort auf der erwähnten Friedensinsel ihr eigenes Unternehmen zur Herstellung von Ketten aufgebaut. Als Ironie des Schicksals ist die Aktienmehrheit von Erlau 125 Jahre später an RUD übergegangen.

In den 50er- und 60er-Jahren waren Schneeketten das dominante und auch sehr gewinnbringende Geschäftsfeld bei RUD. »Im Winter sind sprichwörtlich goldene Flocken gefallen, weil der Bedarf dann sprunghaft anstieg«, berichtet Reinhard Smetz. »Das hat sich grundlegend geändert, heute spielen Ketten und Anschlagpunkte für industrielle Anwendungen die Hauptrolle. Der Geschäftsbereich, den ich leiten darf, ist von zwei auf 54 Mitarbeiter angewachsen und erzielt weltweit fast 100 Millionen Euro Umsatz.« Nicht der Standard sei das, was die Leute im Schwabenland antreibt, sagt Smetz und ergänzt: »So war und ist das auch bei RUD, wir haben immer die Nische gesucht. Mit den Anschlagpunkten ist uns das gelungen und hier sind wir heute absoluter Weltmarktführer.« Allerdings sei der Markt hart umkämpft, und viel dreht sich um die Vergabe und Verteidigung von Patenten.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
:K 06/2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben