24. JUNI 2017
:K CAD CAM - Alles rund um die Themen Entwicklung, Konstruktion, Planung, Fertigung, Engineering, Computer Aided Design und Computer Aided Manufacturing

zurück

kommentieren drucken  

Digital und nützlich


Cadfem macht dieses Jahr zur Hannover Messe auf ungewöhnliche Art auf den Nutzen der Simulation aufmerksam: Die Besucher erleben Gegenstände aus dem Alltag, die erst durch Simulation ihre herausragenden Qualitäten erlangten.

Der Berechnungsspezialist Cadfem will auf seinem Stand (Halle 6, Stand K52) während der Hannover Messe begreifbar machen, welche Bedeutung die Simulation inzwischen für die Produktentwicklung erlangt hat. Dafür zeigt das Unternehmen einige beispielhafte Produkte, die in hohem Maße von numerischer Simulation profitiert haben. Exponate zu diesem Thema kommen von Biffar (Haustür), BSH Hausgeräte (Backofen), Deckerform (Stühle), Hansgrohe (Dusche), Head (Tennisschläger), Hewi (Duschsitz, Stützgriff), KTM-Technologies (Motorrad), Miele (Wäschetrockner) und Vorwerk (Thermomix). Zusätzlich informiert das Unternehmen über Simulationsprojekte zur Auslegung von Lautsprechern und Autofelgen.


Der Besuch im "Haus der Simulation" soll sich lohnen für Besucher, die moderne Simulationsverfahren zur Produktentwicklung aus nächster Nähe kennenlernen und den daraus erzielbaren Nutzen am realen Objekt erleben will. Anhand der Exponate zeigt das Unternehmen, warum in der Produktentwicklung Simulation eingesetzt wurde, welche Erkenntnisse die Berechnungen für die Auslegung des Produktes oder die Gestaltung des Fertigungsprozesses geliefert haben und welcher Nutzen mit der Simulation erzielt werden konnte.


Beispielsweise müssen Duschsitze des Herstellers Hewi so ausgelegt sein, dass sie auch bei extremen Belastungen die Grenzen der Verformung, der Festigkeit und der Krafteinwirkungen auf die Wandhalterung nicht überschreiten. Bei den Türen von Biffar standen drei Anforderungen im Mittelpunkt der Optimierungen, die durch Simulationen realisiert wurden: Einbruchsicherheit, Wärmedämmung und Feuerfestigkeit. Bei den Lautsprecherboxen führten die Simulationen zu einer einheitlichen Klangcharakteristik, und zwar über den gesamten Frequenzbereich, der abgedeckt werden soll.

Datum:
04.04.2017
Unternehmen:
Bilder:
Biffar/Fraunhofer ITWM



2 interessante Videos:
  • Neue Werkzeug- ..
  • Impressionen Me..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben