24. JULI 2017

zurück

kommentieren drucken  

Kräftig investiert


Escha hat feierlich ihr neues Fertigungs- und Logistikzentrum am Stammsitz im südwestfälischen Halver eröffnet. Die Bauzeit betrug anderthalb Jahre bei einer Investition von 17,6 Millionen Euro.

Die Escha-Geschäftsführer Dietrich Turck und Marco Heck übergaben den Gebäudekomplex offiziell seiner Bestimmung. Unter den rund 130 Gästen aus dem In- und Ausland waren neben Kunden und Geschäftspartnern auch Vertreter des Märkischen Kreises, der Stadt Halver sowie der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer.


„Ich freue mich, dass wir heute unser neues Fertigungs- und Logistikzentrum eröffnen können und bedanke mich bei allen Beteiligten, die zur Entstehung beigetragen haben“, sagte Bauherr und Geschäftsführer Dietrich Turck und ergänzte: „Dieser Neubau bedeutet für Escha in vielerlei Hinsicht einen großen Schritt. Zum ersten Mal haben wir – mit Ausnahme des Werkzeugbaus – alle Fertigungsbereiche sowie Wareneingang, Lager und Versand unter einem Dach. Diese logistischen Vorteile werden wir nutzen, um auch in den kommenden Jahren unseren Wachstumskurs fortzusetzen und das Unternehmen weiterzuentwickeln.“


Auf dem 3,1 Hektar großen Grundstück an der Märkischen Straße ist innerhalb von 18 Monaten ein hochmoderner Gebäudekomplex mit insgesamt 12.000 Quadratmetern Büro-, Fertigungs- und Lagerfläche entstanden. Das Gebäude wurde nach neuesten Umweltstandards errichtet und verfügt über ein besonders effizientes Belüftungs- und Heizungssystem, das die Maschinenabwärme zum Heizen und Kühlen verwendet. Planung und Realisierung lagen in der Verantwortung des ortsansässigen Büros CL Architektur.

Datum:
27.06.2017
Unternehmen:
Bilder:
Escha

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben