18. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Als Marktführer Vorreiter sein


Industrieelektronik

Guido Ege – Im Stromkrieg von 1890 war der Gleichstrom (DC) unterlegen, jetzt erfährt er eine Renaissance. Der Leiter Produktmanagement und Produktentwicklung des Kabelherstellers Lapp erklärt, warum sich das Unternehmen in das Abenteuer stürzt.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3

Welche Faktoren und Gefahren müssen Sie beachten?
Im Fokus steht die Isolation. Was die Querschnitte anbelangt, sind die gleichen physikalischen Gesetze entscheidend wie beim Wechselstrom, dort ist also wenig Änderung zu erwarten. Je nachdem wie nachher die Netztopologie aussehen wird, wird das auch Einflüsse auf die Schirmung haben. Die kann im besten Fall wegfallen oder geringer ausfallen, da es keine hohen Frequenzwechsel gibt. Gefahren ergeben sich durch die Auswirkungen von dauerhafter Beaufschlagung mit Gleichspannung auf die Isolationsummantelung. Bei den Steckern sind spezielle Lösungen nötig, da ein Störlichtbogen bei Gleichstrom nicht von allein abreißt, man muss ihn aktiv löschen. Kabel altern eventuell schneller durch die anliegende Gleichspannung.

Hat Lapp eine DC-Roadmap?
Hier sind wir gerade im Übergang von einer Technologie- zu einer Produkt-Roadmap. Die Technologien sind noch nicht gänzlich erschlossen und mit den ersten Erkenntnissen, die sich jetzt in verschiedenen Projekten ergeben, wird sich diese langsam entwickeln. Ideen und Prototypen gibt es heute schon, aber weiterführend stehen jetzt erstmal diverse Tests an. Die Kapazitäten, in das Geschäft einzusteigen und den Bedarf zu decken, sind bei Lapp sicher vorhanden.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3
Ausgabe:
:K 07/2017
Unternehmen:
Bilder:
Michael Kleine
Lapp
1 Unternehmens-Video:
  • Lapp ÖLFLEX Vir..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben