12. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

60fache Leistungsdichte


Ultrakondensatoren haben im Vergleich zu herkömmlichen Batterien eine bis zu 60 Mal größere Leistungsdichte. Dort wo kurzzeitig hohe Leistung eingefordert wird, wie z.B. beim Anlassen großer Motoren, ergänzen sie Batterien damit ideal. Die Kondensatoren von Skeleton Technologies haben durch die Verwendung von Metallkarbiden einen sehr geringen inneren Widerstand.

“Tesla is the tip of the Iceberg”, so Elon Musk , Gründer und CEO von Tesla. “Ultracapacitors, not Batteries, will be the breakthrough”. Und Taavi Madiberk – CEO Skeleton Technologies prognostiziert: „In längstens 10 Jahren werden wir elektrisch von München nach Hamburg fahren können – und das ohne „Nachzuladen!“
Skeleton Technologies, eines der globalen 100 Clean-Tech-Unternehmen, ist weltweit der Marktführer bei der Herstellung von „Curved Graphen“ basierenden Ultrakondensatoren und Energie-Speichersystemen, die hohe Leistung, hohe Energie und zuverlässige Speicherlösungen liefern. Diese Ultrakondensatoren zeichnen sich auch aus durch lange Lebensdauer, von bis zu einer Million sekundenschneller Lade- und Entladezyklen sowie einer Temperaturtoleranz von minus 40°C bis plus 70°C. Sie haben – im Vergleich zu herkömmlichen Batterien – eine bis zu 60 Mal größere Leistungsdichte und können, durch den minimalen inneren Widerstand von bis zu 0,12 Ohm, mit fast 100% Effizienz arbeiten. Ganz im Sinne von Green-Technologie werden bei der Entsorgung weder schädliche Chemikalien, noch giftige Metalle freigesetzt.
Die überlegene Leistung der Skeleton-Kondensatoren beruht auf dem patentierten Herstellungsprozess von Metallkarbiden als anorganischen Vorläufern. Diese Methode ermöglicht es, sowohl die Porengröße, als auch deren Verteilung im Nanobereich genau zu planen, was zu einer Oberfläche von rund 2000 Quadratmetern pro Gramm und einer größtmöglichen Kapazität bei – wie schon erwähnt – geringem inneren Widerstand führt. Der Einsatz von „Curved Graphen“ ist der Schlüsselfaktor für die überlegene Energiedichte der Ultrakondensatoren. Zusätzlich wird durch einen niedrigen ESR-Level die bei der Leistungsentnahme als Hitze verlorene Energie reduziert.
Eines können Ultrakondensatoren (noch) nicht: herkömmliche Batterien ersetzen. Diese zeichnen sich durch lange, gleichmäßige Lade- und Entladezyklen aus. Doch sie können sie ergänzen, und dies auf ideale Art und Weise. So können Ultrakondensatoren durch die zur Verfügung stehende, sofort stoßweise abrufbare hohe Leistungsdichte immer dort eingesetzt werden, wo kurzzeitig hohe Leistung eingefordert wird, wie z.B. beim Anlassen großer Motoren, beim Start-/Stoppbetrieb bei Bussen im Stadtverkehr, beim Beschleunigungsvorgang von Autos, bei der Raumfahrt oder als Zwischenpuffer für lückenlose Energieversorgung bei Stromausfall in Krankenhäusern. Umgekehrt können die Ultrakondensatoren, wie bei der Formel 1 mit KERS schon lange praktiziert, beim Bremsen zur kurzzeitigen Energierückgewinnung verwendet werden. Noch ist der Verbrennungsmotor bei langen Strecken nicht elektrisch ersetzbar, doch die Speicherkapazitäten steigen exponentiell und so ist die Vision eines elektrischen Langstrecken-Reisemobils vielleicht schon bald kein Wunschdenken mehr, sondern Realität.
Das aktuelle Portfolio der Skeleton-Kunden reicht von Automobilherstellern und OEM-Industrieausrüstern bis hin zu LKW-Flottenbetreibern und Lieferanten für die Luft- und Raumfahrt. Bei den mobilen Graven-Ultrakondensatoren sind es der Berg-, Hoch- und Tiefbau, Rettungsunternehmen und die Marine.
Skeleton Technologies hat im Frühjahr einen Produktionsstandort in Sachsen eröffnet. Die Anlage in Großröhrsdorf bei Dresden ist die größte in Europa und ermöglicht es dem Unternehmen, die Produktionskapazitäten deutlich zu erhöhen. Durch die 6,2 Millionen Euro hohe Investition sollen bis Ende 2019 über 50 neue Arbeitsplätze entstehen.

Datum:
23.11.2017
Bilder:
Skeleton Technologies

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben