27. APRIL 2018
:K CAD CAM - Alles rund um die Themen Entwicklung, Konstruktion, Planung, Fertigung, Engineering, Computer Aided Design und Computer Aided Manufacturing

zurück

kommentieren drucken  

Die Digitalen Zwillinge zum Leben erwecken


Digitale Zwillinge – die detailgetreuen virtuellen Abbilder von Produkten, Maschinen und Anlagen – helfen Unternehmen, ihre Prozesse und Produktionen flexibler und effizienter zu gestalten. Erleben Sie auf der diesjährigen Hannover Messe unter dem Motto „Digital Enterprise – implement now“ die erfolgreiche digitale Transformation in unterschiedlichen Branchen.

Der ganzheitlichste Digitale Zwilling beflügelt die Luftfahrt
Um die hohe Nachfrage zu bewältigen, muss die Luftfahrtindustrie durch höhere Automatisierungsgrade sowie der End-to-End-Integration digitaler Tools und Workflows ihre Produktivität steigern. Vielfältiger werdende Modellvarianten bedeuten kleinere Stückzahlen, für die mehr Flexibilität nötig ist. Mit der Digital Enterprise Suite – einem Lösungsangebot für die Fertigungsindustrie – und dem ganzheitlichsten Digitalen Zwilling ist das bereits heute für Unternehmen jeder Größe möglich.

Digitale Zwillinge in der chemischen Industrie
Kürzere Markteinführungszeiten, höhere Datenqualität und Anlagentransparenz, Echtzeit-Updates der Dokumentation: Dank durchgängiger Digitalisierung können die Unternehmen der Prozessindustrie ihre Effizienz und Produktivität nachhaltig steigern – in der Engineering-Phase sowie im Betrieb. Siemens PLM bietet das dafür nötige Lösungs-Portfolio aus integrierter Hard- und Software an. Das zeigt das Unternehmen am Beispiel der chemischen Industrie, die unter anderem von modularem Anlagenbau und Paperless Manufacturing profitiert.

MindSphere Lounge
MindSphere bringt die Industrie mit IoT-Lösungen zusammen – Mit der neuesten Version MindSphere 3.0 ergeben sich neue Funktionalitäten und Dienste für eine Vielzahl von Möglichkeiten, sowie neuer Tools für Entwickler. Besucher der Hannover Messe erfahren neue Applikationen zur Konnektivität und Datenanalyse von MindSphere und entdecken Anwendungsbeispiele der Partner und Kunden des Konzerns aus den Bereichen Energie für Industrie, Automobil, Nahrungs- und Genussmittel, Luft- und Raumfahrt, Chemie, Öl und Gas sowie der Fiber Industrie.

Digitale Zwillinge bauen Autos - unabhängig vom Antriebskonzept
Die Dynamik in der Automobilbranche nimmt weiter zu: Die Hersteller müssen die steigende Nachfrage nach E-Cars und immer individueller gestalteten Autos – weiterhin mit konventionellen Antrieben – effizient bewältigen. Möglich wird das durch ein Portfolio, bestehend aus den Automatisierungslösungen und dem Softwareangebot für die digitale Transformation, der Digital Enterprise Suite.

Wenn digitale Zwillinge Bier brauen
Große Bier-Abfüller und kleine Craft-Beer-Brauereien müssen stets höchste Qualität abliefern – ganz gleich, wie komplex der Brauprozess auch sein mag. Gut, dass es Digitale Zwillinge gibt, mit denen sich alle Abläufe von der Rezeptur bis zur Abfüllung in einer vollständig digitalen Umgebung detailgetreu und realitätsnah simulieren lassen. So können Brauereien jeder Größe ihre Prozesse risikolos testen und optimieren, bis sie das reale Getränk effizient, flexibel und mit höchster Qualität produzieren können.

Digitale Zwillinge verkürzen die Markteinführungszeiten
Die kurzen Lebenszyklen von Elektronikprodukten führen zu ebenfalls sehr kurzen Produktionszyklen. Um die engen Zeitvorgaben der Elektronikkonzerne erfüllen zu können, müssen Fertiger und Maschinenbauer die Inbetriebnahmephase von neuen Maschinen und Linien verkürzen. Dazu zeigt das Unternehmen, wie Maschinenbauer und Hersteller mit unserem Automatisierungs- und Digitalisierungsangebot schon heute die Inbetriebnahmezeiten deutlich senken können. Somit kann die Produktion schneller beginnen und die Markteinführungszeit reduziert werden.

Digitale Zwillinge helfen die Additive Fertigung zu industrialisieren
Die additive Fertigung muss im industriellen Einsatz höchsten Anforderungen an Qualität, Stabilität, Reproduzierbarkeit, Genauigkeit und Sicherheit erfüllen. Auf der Hannover Messe 2018 zeigt Siemens, dass dies schon heute möglich ist. Das Unternehmen bietet an, additive Fertigung nahtlos entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu integrieren, vom Design bis zu den Services. Anwender können dadurch schneller und kostengünstiger produzieren sowie neuartige Designs entwickeln.

Ein Digitaler Zwilling beschleunigt den Entwicklungsprozess mit Werkzeugmaschinen
Maschinenbetreiber wollen mehr Transparenz über die Fertigungsprozesse, durchgängiges Datenmanagement und vernetzte Maschinen. Effizientere Entwicklung, höchste Produktionsgüte und deutliche Produktivitätszuwächse zählen zu den Vorteilen, die eine durchgängige Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette bietet. Mit der CNC Shopfloor Management Software, den Digitalisierungslösungen für den Bau und Betrieb von Werkzeugmaschinen, optimieren Anwender bereits heute ihren gesamten Produktionsprozess.

Mehr Transparenz für die nachhaltige und flexible Papierproduktion

Die Fiber Industry durchläuft einen grundlegenden Wandel, hin zu neuen Produkten und neuen Rohstoffen. Der Bedarf an nachhaltigen Verpackungs- und Hygieneprodukten wächst, zugleich setzen immer mehr Unternehmen auf die Integration erneuerbarer Energiequellen und Materialien aus Biomasse anstatt auf Petrochemikalien. Das Unternehmen zeigt, wie gut sich die Produktion neuer Fasererzeugnisse aus nachwachsenden Rohstoffen mit dem Sipaper Portfolio aus Hard- und Software optimieren lässt.

Digitale Zwillinge bohren die Öl- und Gasförderung auf
Die Öl- und Gasindustrie sucht neue Lösungen, um ihre Leistung und Effizienz steigern, damit die Kosten für die Produktion sinken. Digitalisierung liefert die Antworten – mit Hilfe von datengetriebenen Lösungen, die beispielsweise den Zugriff auf die Anlage quasi von jedem Ort der Welt ermöglichen, Entscheidungshilfen für den Betreiber im laufenden Prozess bieten und sogar den Einsatz von Anlagen-Assets intelligent unterstützen.
 Siemens bietet das dafür nötige umfangreiche Digitalisierungs-Portfolio.

Digitale Zwillinge sorgen für mehr Energietransparenz
Die Digitalisierung der Industrie ist ohne zuverlässige Energieversorgung nicht denkbar: Das Unternehmen präsentiert die Vorteile des nahtlosen Zusammenspiels von zuverlässigen und sicheren Stromversorgungslösungen, kommunikationsfähigen Messgeräten sowie ausgefeilten Analysemethoden. Auf diese Weise entsteht die benötigte Energietransparenz, die Voraussetzung für optimales Energiemanagement ist – ein zunehmend wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit. eit

Datum:
12.04.2018
Unternehmen:
Bilder:
Siemens
3D Systems

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben