10. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Dosierventil verbessert Produktivität & reduziert Kosten durch austauschbare Komponenten


Nordson EFD stellt das neue PICO® xMOD™-Dosierventil mit austauschbaren Komponenten vor. Es eignet sich sowohl für das kontaktlose Auftragen als auch für die Nadeldosierung von Montageflüssigkeiten.

Bei der Ventilsystem-Technologie PICO xMOD von Nordson EFD wird robuste, haltbare piezoelektri-sche Antriebstechnologie für den Dauerbetrieb bei Geschwindigkeiten von bis zu 500 Zyklen pro Sekunde verwendet. Das PICO xMOD kann Dosiermengen von bis zu zwei Nanolitern produzieren, und dies bei hohen Fertigungsgeschwindigkeiten, mit Genauigkeit und guter Prozesssteuerung. Mit dem kontaktfreien Düsenventil wird es möglich, Flüssigkeit in schwer zugänglichen Bereichen oder auf unebenen oder empfindlichen Substraten für Anwendungen in den Bereichen Elektronik, Automobilbau, Biowissenschaften, Solartechnik und bei zahlreichen anderen Anwendungen aufzutragen.

Alle fünf Hauptkomponenten des xMOD-Ventils – der Piezoantrieb (PA), der Dichtsitz (VS), der Medienkanal (FB), die Nadelbaugruppe (CR) und das Heizungsset (HS) – sind untereinander komplett austauschbar und lassen sich für jede spezifische Anwendung schnell zusammenbauen beziehungsweise für die Reinigung oder Wartung leicht auseinandernehmen. Jeder Teil kann innerhalb von Sekunden entfernt und ausgewechselt werden, wodurch Produktionsausfälle vermieden werden und die Produktivität erhöht wird.

„Unser neues PICO xMOD bietet die einzige Möglichkeit zum werkzeuglosen Ein- und Ausbau des Dichtsitzes“, erklärt Claude Bergeron, Product Line Manager bei Nordson EFD. „Der benutzte Dichtsitz lässt sich bequem und schnell auswechseln und warten. Wenn ein Teil ausfällt, müssen nur die abgenutzten Teile ausgewechselt werden, womit die Kosten einer komplett neuen Ventilmontage entfallen. Durch die Möglichkeit, eine xMOD-Komponente gegen eine andere austauschen, kann der Hersteller zwischen verschiedenen Anwendungen und Flüssigkeiten hin- und herwechseln: Dies bietet Flexibilität, senkt die Produktionsausfallzeiten deutlich und spart Zeit und Geld.“

Datum:
17.10.2013
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben