10. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Die Frist läuft


Suiten und Einzelprodukte von Autodesk ab August 2016 nur noch per Miete erhältlich

Autodesk hat nun weitere Details seines geänderten Geschäftsmodells bekanntgegeben, das den Umstieg von Lizenzkauf +Wartung auf Subskription bedeutet. Nach dem 31. Juli sind die meisten Suiten und Einzelprodukte nur noch als Subskription (Miete) erhältlich. Wenn die Regelung in Kraft tritt, soll es vereinfachte Optionen geben, mit denen Kunden mehrere Produkte nutzen können und Lizenzen im Netzwerk untereinander teilen können wie bisher. Laut Autodesk bietet das Subskriptionsmodell einfachere Anwendung für die Kunden, niedrigere Investitionen und die Möglichkeit zur kurzfristigen und kurzzeitigen Nutzung von Lizenzen.

Anfang des Jahres hatte Autodesk angekündigt, dass es ab dem 31. Januar 2016 den Verkauf von Lizenzen für die meisten Einzelprodukte einstellt und nur noch als Subskription anbietet. Die Umstellung des restlichen Portfolios einschließlich der Suiten ist der nächste Schritt. Wer eine dauerhafte Lizenz der "Design und Creation Suites" vor dem Stichtag erwirbt, kann diese selbstverständlich weiter nutzen.

"Der Weg, wie wir Dinge gestalten und herstellen, ändert sich: Jede Industrie unterliegt abrupten Veränderungen bei Produktion, Nachfrage und Produkten", sagt Andrew Anagnost, Senior-Vizepräsident für Industriestrategie und Marketing bei Autodesk. "Autodesk nimmt diese neue Norm an und entwickelt sein Geschäftsmodell weiter, sodass Kunden weiter Erfolg haben. Den Kunden die Flexibilität zu geben, Softwarelösungen zu abonnieren, die genau ihren Bedürfnissen entsprechen, versetzt sie in der Lage, im Wettbewerb dieser neuen Ära zu bestehen."

Datum:
12.09.2015
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben