22. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Live simulieren


Ansys geht mit seiner neuen Software "Ansys Discovery Live" neue Wege in der Simulation. Konstrukteure können nun ein Simulationstool in einer frühen Entwicklungsphase benutzen und erhalten eine schnelle Reaktion auf Geometrieänderungen.

Ansys hat am 7. September 2017 eine Technology Preview von Ansys Discovery Live vorgestellt, das einen neuen Ansatz der Simulation in der Produktentwicklung verspricht: die interaktive Simulation. Hierbei können die Benutzer eine Geometrie modellieren und auf einfache Weise einen Simulationsmodus anwählen. Dabei kann es sich um Struktur-, Thermik- oder Strömungssimulationen handeln. Die Software zeigt sehr schnell visuell ein Simulationsergebnis an. Wer die Geometrie oder Simulationsparameter wie die Belastungsrichtung, den Werkstoff oder die Strömungsgeschwindigkeit ändert, erhält umgehend ein neues Ergebnis. Eine vorhergehende Vernetzung findet bei diesem Ablauf nicht statt. 
Ansys Discovery Live soll es ermöglichen, in der Phase der Produktstudien verschiedene Ideen und Varianten zu vergleichen. Dadurch, dass Konstrukteure gleich die Auswirkungen von Änderungen sehen, sollen sie einfacher die besten Konstruktionsideen finden und die weniger guten gleich verwerfen. Damit will Ansys gleichzeitig die Anwendung von Simulationstools an Konstrukteure herantragen, die solche Software bisher nicht regelmäßig verwendet haben. Als hausinterne Konkurrenz zu Ansys AIM oder gar Ansys ist die Software nicht gedacht. Vielmehr soll durch die Anwendung von Discovery Live die Detailkonstruktion mit einem geprüften und voroptimierten Konzept beginnen. 
Die schnelle Simulation basiert auf parallelen Berechnungen in den Grafikkarten von Nvidia. Bei Cadfem nennt man als Voraussetzung eine Grafikkarte von Nvidia mit 4 GByte Grafikspeicher. Der Grafikprozessor sollte mindestens auf der Kepler-Architektur oder den neueren Maxwell oder Pascal beruhen. Dort sind auch Informationen über den kostenlosen Download der Public Beta abrufbar. Wer diese Art der Simulation ausprobieren möchte, kann dafür Cloudangebote von Cadfem nutzen. 

Datum:
18.09.2017
Unternehmen:
Bilder:
Cadfem

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

 

ANZEIGE