19. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Mehr Funktionen


Die neue Kegelradgetriebe-Baureihe KSZ-H erweitert den modularen Systembaukasten von Zimm, ermöglicht zusätzliche Übersetzungen und bietet bis zu 60 Prozent mehr Drehmoment bei gleicher Baugröße.

Die neuen Kegelradgetriebe der Serie KSZ-H haben dieselbe Einbauhöhe wie die Hubgetriebe gleicher Baugröße. Dies erleichtert die Konstruktion und Montage, da keine zusätzlichen Unterlagen notwendig beziehungsweise Höhenunterschiede wie ein Achsversatz auszugleichen sind.


Neben den üblichen Innengewinden zur Verschraubung von unten, gibt es nun eine zusätzliche Befestigungsmöglichkeit mit Durchgangsschrauben von oben für größere Flexibilität, bei der Montage. Das KSZ-2 hat eine durchgehende Hohlwelle. So kann es einfach und platzsparend an das GSZ-2 Hubgetriebe aufgesteckt und befestigt werden.


Neu ist auch der standardmäßige Korrosionsschutz des Gehäuses durch eine Zweikomponentenlackierung. Das neue Gehäuse verfügt über eine elegante, glatte Oberfläche wodurch dieses weniger schmutzanfällig und gleichzeitig auch besser zu reinigen ist.


Zimm-Vertriebsleiter Peter Gridling erläutert: „Ganz nach dem Motto; ‚weniger ist mehr‘ liefert die neue Modell-Reihe mehr Möglichkeiten für den Anwender mit geringeren Aufwand. Das neue KSZ-H Getriebe ist sehr wandlungsfähig und liefert bei gleicher Baugröße mehr Leistung. Mit insgesamt sieben Baugrößen in den Bauarten L und T ergeben sich vielfältige Kombinationsmöglichkeiten für unsere Kunden.“


Motek: Halle 6, Stand 6220

Datum:
02.10.2017
Unternehmen:
Bilder:
Zimm

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

 

ANZEIGE