100 Messstellen parallel geprüft

Neues Testsystem von Eltrotec für Farb-LEDs

05. November 2010

Für die Funktionsprüfung farbiger LEDs und anderer Selbstleuchter hat die Eltrotec Sensor GmbH ein wirtschaftliches Prüf- und Kontrollsystem entwickelt, das bis zu 100 Messstellen gleichzeitig abfragt. Es ist wirtschaftlicher als Kamerasysteme und flexibler als Farbsensoren.

Die Prüfparameter werden einfach über Teach-In-Funktionen festgelegt und sind kundenspezifisch variabel. Belichtungszeiten, Farbsättigungs- und Helligkeitszuweisungen, die Mehrfachprüfung jedes einzelnen Punktes als auch Verhältnisse mehrerer Messpunkte in den Helligkeits- oder Farbwerten können parametriert werden. Dabei ist die Prüfung auf Farbe, Intensität oder Funktion für jede einzelne Messstelle frei konfigurierbar.

Die Zuordnung der Leuchten auf die Prüfmatrix erfolgt über Lichtleiter und einen Aufnahme-Adapter für die Positionierung. Die Einzellichtleiter transportieren das Licht auf ein Abbildungs-Array, das die Einzellichtpunkte geometrisch zuordnet. Sollen viele verschiedene Platinen in einer Anlage geprüft werden, lassen sich die Lichtleiter trennen und durch industrieübliche Mehrfachsteckverbindungen der Prüfeinheit zuführen. Der Vorteil: Es wird nur ein Prüfsystem benötigt, das in einer Prüfanlage mit beliebig vielen Aufnahme-Adaptern verbunden wird. Je nach Applikation können Glasfaser- oder Kunststofflichtleiter verwendet werden.

Gemessen wird im HSI-, RGB- und XY-Farbraum. Die HSI- und RGB-Werte werden über Ethernet, eine RS 232-Schnittstelle oder USB übergeben. Pro Sekunde sind bis zu zehn Auswertungen möglich. Die Prüfsoftware lässt sich mit Live- oder Speicherbildern einrichten und einfach und schnell nachkalibrieren.