3. Rekordjahr für Bonfiglioli

Mit einem Gesamtumsatz von 913 Millionen Euro in 2018 (+13 Prozent) freut sich der italienische Antriebsspezialist Bonfiglioli über das dritte Rekordjahr in Folge.

06. März 2019

Nach Regionen hat sich das Gewicht weiter Richtung China, Indien und die USA verschoben. Europa ist inzwischen nach den Trends der verschiedenen Branchen immer noch der am stärksten konsolidierte Markt. Produktseitig erzielte der Anbieter mit Antrieben für mobile Maschinen rund 45 Prozent des Umsatzes, Antriebe für Windkraftanlagen steuerten rund 13 Prozent bei. Der Rest des Umsatzes wurde mit Antrieben für industrielle Anwendungen generiert.

Im Bereich mobiler Baumaschinen wuchs Bonfiglioli nach eigener Aussage in den letzten zwei Jahren weltweit um 6–7 Prozent schneller als der Markt. In USA, China und Indien verdoppelte sich in den letzten zwei Jahren der Umsatz kumulativ. Entscheidend für den Erfolg seien neben hohen Qualitätsstandards das breite Produktportfolio für die verschiedenen Anwendungsbereiche, die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen und schließlich die Integration von O&K Antriebstechnik. Seit Beginn der Übernahme des Hattinger Unternehmens Ende 2015 erhöhte sich dessen Umsatz von 36 Millionen Euro auf rund 71 Millionen Euro im Jahr 2018.

Im laufenden Jahr will Bonfiglioli einige Neuheiten präsentieren. Dazu gehören neue elektrische Raupenantriebe für Brecher, ein neuer elektrischer Schwenk- und Raupenantrieb für Minibagger und zwei neue IIoT-Lösungen. Hinzu kommt ein neues Verstellgetriebe (Continuously Variable Transmission) das in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Unternehmen CVT Corp. entwickelt wurde.