3D-Druck-Branche ehrt ihre Urgesteine

Zum 15. Messejubiläum der Rapidtech+Fabcon 3D wurden 15 3D-Druck-Pioniere, so genannte "Urgesteine" ihrer Branche, mit einer Neandertaler-Trophäe geehrt.

26. Juni 2018

Prof. Andreas Gebhardt, Fachhochschule Aachen: Er ist nicht mehr aus der additiven Fertigung wegzudenken. Er hat die ersten RP-Anlagen eingesetzt die am Markt verfügbar waren. Seine Bücher und seine Kompetenz sind international anerkannt. Er war der erste Keynote-Speaker der Rapid.Tech im Jahr 2004.

Carl Fruth, Fit AG: Er ist wirklich ein Mann der ersten Stunde. Wenn er etwas im Kopf hat wird das auch umgesetzt. In seinem Büro sprudelt das Wasser aus additiv gefertigten Wasserhähnen. Sein neues Bürohaus ragt 7 stöckig auf dem Acker in Parsberg hinaus.

Dr. Wilhelm Meiners, Fraunhofer ILT: Seinen Anfang nahm alles an der RWTH in Aachen. Seit 18 Jahren ist er ein Spezialist für das Selektive-Laser-Schmelzen. Er hat in vielen Projekten alles zum Schmelzen gebracht.

Frank Herzog, Concept Laser GmbH: Er hat im Jahr 2000 auf der grünen Wiese ein Unternehmen gegründet. Seine Motivation und Zielsetzung hat seine schlagkräftige Truppe sehr erfolgreich gemacht. Sein Unternehmen und er selbst hat viele Auszeichnungen bekommen können. Und 2016 ist ihm dann noch ein hervorragender Deal gelungen.

Klaus Eßer, (vormals) DTM und 3D Systems: Wenn er nicht ein richtiges Urgestein ist, wer soll es denn dann sein? Aktuell befindet er sich in Rente. Autos waren immer seine Leidenschaft. Und als Geschäftsführer hat er die Top-Unternehmen in unserer Branche geleitet.

Thomas K. Pflug, (vormals) NC-Gesellschaft: Schon in 2005 war er Mitglied des Fachbeirates der Rapidtech. Es gab keinen den er nicht um seine Finger wickeln konnte. Alle mochten seine Bissigkeit und sein Bestreben Neues auf die Beine zu stellen. Seine Rente hat er wohl verdient und was er als Ulmer nun in Hamburg anstellen wird, wir sind gespannt.

Prof. Dr. Gerd Witt, Universität Duisburg-Essen: Jeder kennt ihn in unserem Umfeld. Seine Projekte haben hervorragend unterstützt, die AM-Technologien nach vorne zu bringen. In der Freizeit mag er mit seinen Oldtimern die ein oder andere Rally bezwingen. Er ist gemeinsam mit Michael Eichmann amtierender Fachbeiratsvorsitzender der Rapidtech + Fabcon 3D.

Martin Schäfer, Siemens: Er hat in Hannover vor vielen Jahren Communikations-Engineering studiert. Er ist der „Integrator“ von Anlagen, Prozessen und Qualitätssicherung. Dem Konzern SIEMENS ist er seit 1998 treu geblieben. Er hat bei SIEMENS gezeigt wie dort die Additive Fertigung erfolgreich umgesetzt werden kann.

Scott Crump, Stratasys: Genau vor 30 Jahren, im Jahr 1988, hatte er eine Idee und setzte diese in seiner Garage um. Viel muss man nicht über ihn sagen, denn jeder kennt sein Verfahren und sein Unternehmen. Noch immer arbeitet er an neuen Ideen, denn er kann es einfach nicht lassen. Er ist das Urgestein des FDM-Verfahrens.

Michael Eichmann, Stratasys: Er studierte Informatik an der FH-Dortmund und fokussierte sich schnell auf CAD/CAM- und Rapid-Prototyping-Technologien. Managementpositionen in Vertrieb und Marketing u.a. bei Wiechers & Partner, ProSTEP und dem Bremer Startup Workcenter führten ihn im Jahre 2003 zu RTC Rapid Technologies. Mit Weitblick und Konsequenz hat er das Unternehmen als geschäftsführender Gesellschafter in eine marktführende Position für 3D-Printing-Technologien geführt. Das Unternehmen bedient namhafte Kunden aus der Automobilindustrie, dem Industriedesign, der Medizintechnik, Elektrotechnik, dem Konsumgüterbereich sowie der Lehre und Forschung. Nach dem Verkauf des Unternehmens RTC an die Stratasys GmbH ist Michael Eichmann als Director Business Development bei Stratasys für die Geschäftsentwicklung in Europa verantwortlich.

Dr. Hans Langer, EOS GmbH: Gründer und Inhaber von EOS in 1998. „Zentrale Branchentreffs wie die Rapid.Tech erfüllen eine wichtige Funktion – denn sie erlauben einen konzentrierten Austausch und  geben Besuchern gleichzeitig einen umfassenden Überblick über den industriellen 3D-Druck, seine Möglichkeiten und Potenziale. […]“

Wilfried Vancraen, Materialise: Gründer der Firma Materialise.

Prof. Gideon Levy, (vormals) inspire AG: „Additive Manufacturing - The Revolutionary Enabling Technological Innovation Space in our Century.  […]“

Dieter Schwarze, SLM Solutions AG: „[… ] Die Rapidtech in Erfurt ist eine großartige Leistungsschau auf der wir auch heute wieder vertreten sind, genau wie in den Jahren zuvor. ... wir sehen uns wieder im nächsten Jahr.“

Klaus Müller-Lohmeier, Festo AG & Co. KG: „[…] Die Rapid.Tech war und ist ein verlässlich wiederkehrender Meilenstein, an dem man einerseits den rasanten Fortschritt der Branche beobachten, sich aber auch im Austausch im Kollegenkreis weiterentwickeln und seine Tätigkeit „benchmarken“ kann. Daher an dieser Stelle allen bisherigen Wegbegleitern und -innen einen herzlichen Dank ! […]“

Andreas Berkau, citim: „It's fascinating how 3D Printing already changed the industry. I believe we are just in the beginning of this journey. I'm so proud to be a part of this.”