Revolutionäre Funktionen wie Skin Surface, Shrinkwrap oder hybrides Modellieren machen Sie neugierig? Am Dienstag, den 23.2. um 12 Uhr und 15 Uhr sowie am Freitag, den 26.2. um 10:30 Uhr findet je eine Präsentation zum Thema „3D-Druck beschleunigen durch effizientes Geometrie-Handling“ statt.

ANZEIGE

Dabei werden Herausforderungen und Lösungen beim Erzeugen und Ändern von 3D-Daten sowie bei der Nutzung von Geometrien für den 3D-Druck behandelt. Außerdem zeigt ANSYS, wie 3D-Volumenmodelle flexibler durch Direktmodellierungstechniken bearbeitet und wie STL-Geometrien effizient im Druckprozess genutzt werden können. Dabei wird deutlich werden, dass man kein CAD-Profi sein muss, um 3D-Geometrien optimal auf den Druck vorzubereiten.

Ganztägig präsentieren die ANSYS-Mitarbeiter die neueste Version ANSYS SpaceClaim 2016, die sich besonders als Preprozessor für das 3D-Printing und Reverse Engineering eignet. Ganz neu ist Hybrides Modellieren: STL Daten bearbeiten Anwender mit Hilfe von Volumenmodellen. Indem man einen Volumenzylinder von einem STL abzieht, entsteht ein Loch im STL. Durch Verschmelzen können Bauteile hinzugefügt werden.

ANZEIGE

www.spaceclaim.com/de