3D-Greiferbacken auf Knopfdruck

Schunk eGrip ist das erste vollautomatische 3D-Designtool für additiv gefertigte Greiferfinger. Wenige Angaben genügen, schon ermittelt Schunk eGrip eigenständig die 3D-Kontur, den Preis und die Lieferzeit. Das lizenzfreie, browserbasierte Webtool verkürzt die Konstruktions- und Bestellzeit für maßgeschneiderte Greiferfinger auf 15 Minuten.

07. Oktober 2014

Bei der Software, die Anwender auch ohne eigenes CAD-Programm jederzeit nutzen kön-nen, wird das zu handhabende Werkstück oder Bauteil als STEP- oder STL-Datei hochge-laden und mit spezifischen Angaben, beispielsweise zum Gewicht, ergänzt. Innerhalb we-niger Sekunden erhält der Nutzer ein Angebot, aus dem die 3D-Kontur, die Lieferzeit und der Preis hervorgehen. Auch komplexe Geometrien sind mit Schunk eGrip innerhalb kurzer Zeit realisierbar. Die Aufsatzbacken können direkt im System bestellt werden oder man speichert das Angebot und ruft es zu einem späteren Zeitpunkt für die Erst- bezie-hungsweise Folgebestellung auf. Zudem lässt sich die Außenkontur der generierten Bau-gruppen, bestehend aus Greifer, Aufsatzbacken und Werkstück, kostenlos als STL-Datei herunterladen und für die Anlagenkonstruktion verwenden.

Die additiv gefertigten Schunk Aufsatzbacken werden innerhalb weniger Tage aus leich-tem, verschleißfestem Polyamid 12 wahlweise in den Farben weiß oder schwarz gefertigt. Für den Einsatz im pharmazeutischen und medizinischen Bereich sind darüber hinaus Aufsatzbacken aus FDA-zugelassenem Polyamid 12 möglich. Da Polyamid chemisch be-ständig und lebensmitteltauglich ist, kann es auch in Verbindung mit aggressiven Medien zuverlässig eingesetzt werden. Aufgrund des geringen Gewichts bieten die additiv gefer-tigten Schunk Aufsatzbacken gute Voraussetzungen, um die Taktzeiten und den Energie-verbrauch von Anlagen zu minimieren beziehungsweise kleinere Roboter oder Handlingsysteme zu nutzen.