3D im Griff

Mit der Space Mouse Enterprise stellt 3Dconnexion eine neue 3D-Maus für Ingenieure vor. Als eine der Neuerungen bei diesem Gerät lassen sich drei individuell wählbare Ansichten speichern.

03. Mai 2016

Mit der SpaceMouse Enterprise stellt 3Dconnexion ein neues 3D-Eingabegerät vor. Diese 3D-Maus ist das Nachfolgemodell der SpacePilot Pro mit einigen Verbesserungen. Das Gerät gibt es wahlweise einzeln oder im Paket mit der der CadMouse, dem CadMouse Pad und einem USB-Hub. "Während der letzten Jahre haben wir aktiv das Feedback unserer Kunden eingeholt und konnten damit wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse professioneller CAD-Anwender erhalten", so Antonio Pascucci, Senior Vice President Products bei 3Dconnexion. "Wir haben die am häufigsten nachgefragten Features umgesetzt und darauf aufbauend die SpaceMouse Enterprise entwickelt."

Eine wesentliche Neuheit sind die drei programmierbaren "Custom-View"-Tasten der SpaceMouse Enterprise. Anwender können damit drei bevorzugte Ansichten speichern und durch Tastendruck aufrufen. Das ermöglicht, zwischen Standardansichten wie Draufsicht oder ISO und individuellen Ansichten zu wechseln. Durch die 3D-Navigation in sechs Freiheitsgraden können die Benutzer ihre Ansicht frei wählen. Die "Rotation-Lock-Taste" mit Status-LED ermöglicht, die Rotationsfunktion der Controllerkappe zu deaktivieren, was ungewolltes Verdrehen in der gewählten Ansicht verhindert.

Die SpaceMouse Enterprise hat ein gegenüber der SpacePilot Pro vergrößertes, hochauflösendes Display, auf dem die aktuelle Belegung der zwölf Funktionstasten angezeigt wird. Zusätzlich zeigt das Display für die Funktionen Icons, die denen der gerade verwendeten Software entsprechen. Bei Einführung kann die Maus die Icons der folgenden Programme darstellen: SolidWorks, Siemens NX, Solid Edge, Autodesk Inventor, Catia, SketchUp, 3ds Max und Maya. Die Icons weiterer Anwendungen wie beispielsweise Onshape sollen demnächst über Treiberupdates folgen.

Wie die anderen Modelle soll die SpaceMouse Enterprise gute Ergonomie gewährleisten. Für eine günstige Handposition sorgt eine überarbeitete, weiche Handauflage, die Handgelenk und Unterarm unterstützt und so Überlastungsschmerzen und Verkrampfungen vorbeugen soll. Ein weiteres Element ist das jetzt vollständige Set an Tastaturumschaltern (Enter, Entf, Tab, Leertaste, Strg, Alt, Umschalt und Esc). Das bewirkt, dass nur noch selten beide Hände zur Tastatur bewegt werden müssen. Die Tasten sind leicht erreichbar angeordnet und haben haptische Elemente, die die Zuordnung auch ohne Hinsehen ermöglichen. Die SpaceMouse Enterprise hat einen Listenpreis von 399 Euro oder 429 Euro plus Mehrwertsteuer für das Kit mit CadMouse, CadMouse Pad und Doppel-USB-Port. Bis zum 30. September 2016 gelten Einführungspreise von 359 Euro (einzeln) beziehungsweise 399 Euro plus Mehrwertsteuer (Kit).