50 Jahre standorttreu

Nord und Bargteheide im Hamburger Umland – diese Beziehung wird in diesen Tagen 50 Jahre alt. Anfang 1965 richteten die Unternehmensgründer Günter Schlicht und G.A. Küchenmeister ihre erste Werkshalle betriebsfertig her.

17. Februar 2015

Im Februar 1965 kam der Gebäudeversicherer Hennings aus Lübeck, um die Räumlichkeiten in Bargteheide abzunehmen. Ab April wurden die ersten Getriebe montiert. Vom allerersten Standort siedelte das Unternehmen schon bald ganz in die Nähe um – an den noch heute bestehenden Hauptsitz in der Rudolf-Diesel-Straße, die seit 2013 den Namen Getriebebau-Nord-Straße trägt.

Das 1965 mit nur drei Mitarbeitern gegründete Unternehmen wuchs am Hauptsitz binnen fünf Jahren bereits auf eine Fläche von 1.500 Quadratmetern heran. Im Jahr 2015, mithin fünf Jahrzehnte nach der Gründung, erstreckt sich der Zentralstandort auf 50.000 Quadratmetern mit einer Vielzahl von Gebäuden. Dazu zählen neben mehreren Werken auch ein gerade neu entstehender Verwaltungstrakt, ein großes Hochregallager und nicht zuletzt ein 300 Plätze umfassendes Parkhaus für Mitarbeiter. Jüngst eröffnet wurden eine betriebseigene Lackiererei sowie ein neues Servicezentrum.

Der längst weltweit aktive Komplettanbieter für Antriebstechnik mit eigenen Tochtergesellschaften in 36 Ländern ist bis heute im Besitz der Familien seiner beiden Gründer.