Ab sofort alle Geräte mit Firmware-Version 3.74

VLT HVAC Drive mit weiter verbesserter PM-Motor-Steuerung

06. Oktober 2011

Auch in der Gebäudeautomation fokussieren die Verantwortlichen immer mehr auf höchste Energieeffizienz und sogenannte grüne Gebäudetechnik. Denn sie senkt die Betriebskosten bei steigenden Energiepreisen deutlich und verbessert die Gesamteffizienz bei grünen, ökologisch sinnvollen Gebäuden deutlich. Ein Schlüsselfaktor zur Energieeinsparung in der Gebäudetechnik sind elektrische Antriebe für Verdichter, Pumpen und Lüfter. Danfoss stattet nun seinen VLT® HVAC Drive mit der neuen Firmware 3.74 aus, die den Einsatz von PM-Motoren für noch mehr Effizienz in der Gebäudeautomation noch weiter vereinfacht.

Seit Juni liefert Danfoss alle Frequenzumrichter der VLT HVAC Drive Serie mit der genannten Firmware aus. Sie vereinfacht die Inbetriebnahme und Parametrierung von Permanentmagnetmotoren (PM-Motoren). Diese Motoren bieten im Vergleich zu Standard-Asynchronmotoren durch die Verwendung von Permanentmagneten in der Rotorkonstruktion einen erhöhten Wirkungsgrad und damit eine höhere Effizienz. In der Gebäudetechnik sind sie vor allem unter dem Begriff EC-Motoren bekannt.

Danfoss geht aber mit seinem EC+ Konzept einen entscheidenden Schritt weiter. Es erlaubt Anwendern die Kombination der besten Komponenten aus Lüfter, PM-Motor und Frequenzumrichter für seine Anwendung, um den bestmöglichen Wirkungsgrad des Gesamtsystems zu erreichen. Damit reduziert der Anwender nicht nur seine Energiekosten, sondern auch die gesamten Lebenszykluskosten des Systems.

Und er kann die Vorteile der EC-Motoren in Form der erhöhten Energieeffizienz mit den PM-Motoren auch in einem weiteren Leistungsbereich nutzen. Für die Parametrierung der VLT® HVAC Drive Serie mit der MCT 10 stehen die notwendigen Dateien unter www.danfoss.de/vlt zum Download bereit. EC+ Konzept – bekannte Technik für mehr Vorteile für den Anwender Basis für das EC+ Konzept ist die Erweiterung des VVC+ Verfahrens für die optimale Inbetriebnahme und Ansteuerung von PM-Motoren. So macht Danfoss die Inbetriebnahme von permanent erregten Motoren genauso einfach, wie die eines Standardasynchronmotors.

Für eine einfache Integration in neue und bestehende Anlagen sind PM Motoren inzwischen in Standard-IEC-Abmessungen verfügbar. So zeichnet sich das EC+ Konzept durch folgende Vorteile aus: Bekannte Technik Verschiedene Motorkonzepte lassen sich in einer Anlage durch gleiche Technik ansteuern. Auch ein späterer Austausch eines Standardasynchronmotors gegen einen PM-Motor ist möglich.

Herstellerunabhängigkeit Durch die Möglichkeit zwischen verschiedenen Herstellern für die benötigten Standardkomponenten zu wählen, erhält der Anwender die größtmögliche Flexibilität. Bester Systemwirkungsgrad Nur die Zusammenstellung der besten Einzelkomponenten ermöglicht die Realisierung des besten Systemwirkungsgrades. Vereinfachter Service und schnellere Wartung Integrierte Systeme haben häufig den Nachteil, dass Komponenten nicht einzeln zu ersetzen sind. Das kann teuer werden. Das EC+ Konzept verwendet standardisierte Komponenten, die der Anwender auch einzeln wechseln kann. Dadurch bleiben die Wartungskosten gering.