ABB Spannungs- und Frequenzrelais CM-UFD.M21

Netz- und Anlagenschutz mit integriertem Vektorsprungrelais und Rückführkreisüberwachung

18. Juli 2012

Das Netzeinspeiseüberwachungssrelais CM-UFD.M21 überwacht Spannung und Frequenz in Drehstromnetzen. Es entspricht in Verbindung mit Wechselrichtern mit integrierter Inselnetzerkennung den Bedingungen für den Netz- und Anlagenschutz nach VDE-AR-N 4105.

Der CM-UFD.M21 ist zweikanalig und dadurch einfehlsicher aufgebaut. Sowohl Eingangsbeschaltung wie auch Auswertung und Ausgangsrelais sind doppelt vorhanden. Neben den beiden Prozessoren, die sich gegenseitig überwachen, wird mit Hilfe von Rückmeldekontakten die Funktion der Kuppelschalter überwacht. Falls ein Alarm erfolgt, schaltet das Gerät automatisch ab, die Ursache wird angezeigt und über Transistorausgänge gemeldet. Die Grenzwerte sind gemäß der AR-N 4105 voreingestellt und können verstellt werden. Alle Einstellungen können durch Code und/oder eine Plombierung geschützt werden.

In einem Alarmspeicher werden die letzten 100 Abschaltursachen sowie Abschaltwerte und Zeitpunkt abgelegt. Zusätzlich wird aufgezeichnet, wie lange und wie oft das CM-UFD.M21 die Einspeisung unterbrochen hat. Alle Werte werden über das Display angezeigt

Die durch die Anwendungsregel 4105 geforderten Eigenschaften des NA-Schutzes, dies sind unter anderem Auslösezeiten, die kleiner als 100 ms groß sind, sowie redundante Ausführung zur Einfehlersicherheit, werden durch das Netzeinspeiseüberwachungsrelais gewährleistet.

Vorteile:

• NA-Schutz nach der Anwendungsrichtlinie AR-N 4105

• Spannungs- und Frequenzüberwachung

• Einfehlersicher mit Überwachung der angeschlossenen Kuppelschalter

• Vektorsprungrelais zuschaltbar

• LEDs für Alarmmeldungen, Messwertzuordnung und Relaiszustand