Ändern mit System

Aucotec zeigt auf der Automobil-Zulieferermesse IZB in Wolfsburg ein Tool für Änderungsmanagement bei der Bordnetzentwicklung. Als nächste Ausbaustufe ist geplant, die angezeigte Änderung automatisch in den Verdrahtungsplan zu übernehmen.

31. August 2016

Aucotec stellt auf der diesjährigen internationalen Zulieferermesse IZB ihr neues Konzept für Änderungsmanagement bei der Bordnetzentwicklung vor. Kernpunkt ist die digitale Dokumentation der Änderungen, die Nachvollziehbarkeit und Prozesssicherheit deutlich verbessern soll. Im Laufe der Entwicklung kommt es fast unvermeidlich zu Änderungen am übergeordneten Systemschaltplan des Fahrzeugs. Die müssen die Konstrukteure in den realen Verdrahtungsplan umsetzen, der der Fertigung detaillierte Informationen zu Drähten, Steckern, Spleißen und Ähnlichem gibt.

Statt über die bislang üblichen manuellen Änderungsskizzen und zeitraubenden Absprachen lassen sich Korrekturen und Veränderungen jetzt per Änderungsmodus in der Engineering Base digital weitergeben. Die Dokumentation enthält administrative Angaben zum Beispiel zu Datum und Verantwortlichem sowie bei Bedarf Abbildungen geänderter Zeichnungsteile mit markierten Anweisungen. Außerdem ermöglicht sie einen übersichtlichen Vorher-Nachher-Vergleich.

Die neue, effizientere Vorgehensweise ist gleichzeitig eine Vorstufe zum nächsten Schritt, bei dem die Änderungen direkt in den Verdrahtungsplan importiert werden können. Laut Aucotec wird daran bereits gearbeitet.