Akademie fürs Engineering

Maschinenelemente

Dichtungstechnik – Um Anwendern durch den Dschungel der unterschiedlichen Werkstoffe zu helfen, hat der Pinneberger Spezialist für Präzisions-O-Ringe C. Otto Gehrckens die O-Ring-Akademie ins Leben gerufen.

15. Oktober 2010

Die Anwendungen und damit auch die Anforderungen an elastomere Dichtungen werden immer umfangreicher und damit komplexer. Sind die Dichtungen in der Vergangenheit häufig nur einem Medium in einem vorher fest definierten thermischen bzw. physikalischen Umfeld ausgesetzt gewesen, so sind die heutigen Ansprüche an eine moderne O-Ring-Dichtung vielschichtiger. Dies hat zur Konsequenz, dass es eine Vielzahl neuer Werkstoffe für spezifische Einsatzräume gibt und gleichzeitig immer neue Allround-Werkstoffe für einen universellen Einsatz entwickelt werden.

Auf den ersten Blick ist diese Situation für den Anwender von Vorteil, doch zeigt sich häufig in der Praxis, dass gerade dies zu falschen Entscheidungen beim Einsatz der O-Ring-Dichtung führt: Angefangen von Missverständnissen über die Wirkungsweise des O-Rings und die notwendigen Einbauräume bis hin zur falschen Werkstoffauswahl oder zu Montagefehlern ist die Wahl der richtigen Dichtung sehr schwierig und führt deshalb häufig zu nicht optimalen Entscheidungen.Die kontinuierliche technische Weiterentwicklung stellt sowohl technische Händler als Bindeglied zwischen Hersteller und Anwender als auch die Endanwender selbst vor immer wieder neue Herausforderungen. Denn es alle eingebundenen Personen müssen über umfangreiche Kenntnisse verfügen und diese stets auf dem aktuellsten Stand halten, um eine für die jeweilige Anwendung optimale Dichtungslösung zu finden. Hier können nur gezielte Schulungen helfen. Dies hat der in Pinneberg bei Hamburg ansässige Spezialist für Präzisions-O-Ringe C. Otto Gehrckens schon vor Jahren erkannt und die Anwendungstechnik, welche sich auf die technische Beratung der Kunden konzentriert, kontinuierlich ausgebaut. Zusätzlich hat das Unternehmen im Jahr 2009 mit der O-Ring-Akademie eine kostengünstige Fortbildungsmaßnahme etabliert, um das entsprechende Wissen auf der Kunden- und Anwenderseite zu vertiefen. So bietet C. Otto Gehrckens beispielsweise im Herbst ein Spezialseminar zur elastomeren Dichtungstechnik im Kontext mit Hygienic Design an.

Herausforderung Aktualität

»Wir hoffen mit der Akademie einen Beitrag zu leisten, den Wissensstand über das komplexe Thema der Dichtungstechnik zu verbessern und unseren Partnern ein neues Werkzeug zur Intensivierung ihrer Arbeit an die Hand zu geben«, sagt Michael Krüger, Leiter Anwendungstechnik und Referent der O-Ring-Akademie. »Dass ein generelles Interesse an kompetenter Beratung und praxisnaher Fortbildung besteht, erleben wir täglich in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden.« Über das Ziel sind sich alle Beteiligten, vom Hersteller bis hin zu den Anwendern, einig: Es geht darum, in gemeinsamer Arbeit die bestmögliche Dichtungslösung für die einzelne Anwendung zu finden.

Jan Metzger, C. Otto Gehrckens / aru

Erschienen in Ausgabe: 07/2010