Jetter präsentiert die neueste aktuelle Version des Entwicklungstools JetSym in einem neuen Gewand. Die Oberfläche wurde modernen Entwicklungstools aus der IT-Welt angepasst. In JetSym 4.3 wurden eine Reihe von Neuerungen implementiert, die dem Anwender der Jetter-Steuerungen das Leben weiter erleichtern. Dazu gehört unter anderem ein komfortableres Handling des Hardwaremanagers. Die gesamte Hardwarekonfiguration kann jetzt durch Angabe der Netzwerk- Adressmaske eingelesen und übernommen werden.

ANZEIGE

Für die angeschlossenen JX3-Module werden automatisch Setupseiten erstellt, um Tests und Konfigurationen der Module durchzuführen. Weiter wird im Hardwaremanager die Konfiguration des Datenaustausches mit Hilfe der JX3-Ethernetbusköpfe vereinfacht. In JetSym 4.3 steht neu ein Bibliotheksmanager zu Verfügung, mit dem der Anwender Funktionspakete von Jetter einbinden kann, wie zum Beispiel die Motion API- (API = Application Programming Interface), CANopen- oder ISO-Funktionen. Weitere Neuerungen gab es auch bei dem zu JetSym gehörenden Oszilloskop, der Programmiersprache JetSym STX und beim Bus-Scan des Jetter-Systembusses.

Die neueste Version JetSym 4.3 kann von der Homepage www.jetter.de heruntergeladen werden.