Alles aus Stahl

Vom Steckanschluss bis zur Mehrfachkupplung – Bei Eisele ist Anschlusstechnik jetzt aus Edelstahl verfügbar

27. Mai 2015

Eisele bietet mit seinen Inoxline-Anschlüssen und dem Baukasten für Mehrfachkupplungen Multiline E Anschlusskomponenten für sichere Prozesstechnik in anspruchsvollen Umgebungen. Mit den Ganzmetallanschlüssen in Edelstahl 1.4404 richten sich die Waiblinger auf der Achema 2015 speziell an die Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Die jüngste Ergänzung der Eisele Inoxline sind Rückschlagventile und Schnellschlusskupplungen aus korrosionsfreiem und säurebeständigem Edelstahl. Sie sind für den Einsatz in den Druckluftsystemen hygienesensibler Anwendungen in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie geeignet. Auch unter rauen und korrosiven Einsatzbedingungen bewähren sie sich und erreichen eine lange Lebensdauer. Die Rückschlagventile versprechen den freien Durchgang von Druckluft in eine Richtung. Sie öffnen sich bei einem bestimmten Betriebsdruck, in Gegenrichtung ist der Durchgang gesperrt. Zur Inoxline gehören auch totraumfreie und fugenfreie Komponenten, in denen aufgrund der Konstruktion keine Produktrückstände haften bleiben können.

Eiseles Baukasten für Mehrfachkupplungen wurde ebenfalls aufgerüstet: In Kooperation mit Murrelektronik wurde die Multiline Adaptiv zur Multiline E weiterentwickelt. Die Adaptiveinsätze der neuen Produktlinie können auch mit elektrotechnischen Anschlüssen bestückt werden. Neben Mischkonzepten verschiedener Steuerleitungen sind auch Komplettlösungen für Elektro- und Elektronik möglich. Für die Integration der E-Stecker hat Eisele das Design des Grundkörpers optimiert, der aus Edelstahl oder eloxiertem Aluminium gefertigt werden kann. Das E-Stecker-Programm umfasst bisher genormten M12-Rundsteckverbinder in verschiedenen Bauweisen für unterschiedliche Anwendungen. Dazu gehören A-Codierung, Cube6, Profibus, Ethernet und drei bis zwölf Pole. Auch eine Variante des M12-Power-Steckers für die Leistungselektronik bis zu 630 Volt haben die Eisele-Ingenieure jetzt in das Programm aufgenommen.

Eisele auf der Achema in Halle 9.2, Stand F24