Alles für CAM

Mecsoft Europe veröffentlicht die neue Version seines CAM-Flaggschiffs VisualCAD/CAM. Auch neue CAM-Erweiterungen für SolidWorks und Rhino erscheinen in Kürze.

24. Februar 2017

Mecsoft Europe bietet sein von der Mecsoft Corporation entwickeltes Hauptprodukt im Bereich CAM nun in der überarbeiteten Version 2017 an. Die Software nutzt die einfach bedienbare CAD-Software VisualCAD als Basis, auf der VisualCAM als Plug-In aufsetzt. Dieses wiederum hat Module für die Anwendungen Fräsen, Drehen, Verschachteln sowie für künstlerische Reliefs. Laut Mecsoft Europe bieten alle diese Module jetzt viele Erweiterungen und Verbesserungen.

Insbesondere:

• automatisierte NC-Programmerstellung durch Feature-basierte Bearbeitung in Solids und Mesh-Modellen

• simultane 4-Achsen-Barbeitung – 4-Achsen Fräsen mit Führungsfläche für „echtes“ 4-Achsen-Fräsen; alle drei linearen und eine Drehachse können bei dieser Methode simultan verfahren

• neue Methode für 2 ½-Achsen-Nutfräsen – mit einzelnen Schnitten oder auch trochoidalen Werkzeugwegen

• erweiterte Simulation des Materialabtrags – Simulation für Zentrierbohrungen und Bohren mit Spanbrechen, Materialüberbleibsel können entfernt werden, Kantendarstellung im simulierten Modell sowie einstellbare Farben für unterschiedliche Bearbeitungsoperationen

Daneben kündigt Mecsoft Europe VisualCAM-Mill für SolidWorks und RhinoCAM-MILL in der Version 2017 an. Die bieten den Funktionsumfang der Frässoftware VisualMill als Plug-in für den jeweiligen Modellierer.