Alles im Blick

ZWSoft bringt mit CADbro einen neuen CAD-Betrachter auf den Markt. Das Tool beherrscht die wichtigsten herstellerspezifischen und neutralen Formate und soll besonders kostengünstig sein.

18. Mai 2016

Der chinesische Hersteller ZWSoft hat mit CADbro einen neuen CAD-Betrachter vorgestellt. Das Tool kann 18 Formate öffnen und in 12 Formaten speichern. Es öffnet die Dateien der am meisten verbreiteten CAD-Anwendungen, also Catia V4 bis V5, Creo, Inventor, NX, Solid Edge, SolidWorks, DXF/DWG, Acis und Parasolid sowie einige Austauschformate - JT allerdings bislang noch nicht. Zum Speichern beherrscht es unter anderem 2D/3D-PDF, DWG/DXF, Acis, Parasolid und STL. Als CAD-spezifische Formate kann CADbro nur in  Catia V4 und V5 speichern, aber als universeller Konverter ist es auch nicht vorgesehen.

Dafür bietet das Tool eine Reihe von Analysefunktionen. Es zeigt unter anderem Eigenschaften wie Flächen, Volumina, Winkel und Wanddicken und kann Kollisionsprüfungen durchführen, Explosionsansichten zeigen und Baugruppen animieren. Außerdem hat es Funktionen zum Direkteditieren von Modellen, um Modelle zu reparieren oder zu vereinfachen.

"ZWSoft hat seine jahrelange MCAD-Erfahrung genutzt, um den leistungsstarken, aber leicht zu erlernenden 3D-CAD-Betrachter CADbro zu entwickeln", sagt Colin Lin, Direktor von ZW3Ds Auslandsgeschäft. "Es ist angenehm, damit zu arbeiten, und wertvoll für alle, die CAD-Dateien ansehen und weitergeben möchten."