Alles im Blick

Schiff und Schiene

Panel-PC – Der Betrieb eines Schiffes erfordert die Kontrolle und Steuerung vieler technischer Parameter. Ein robuster Panel-PC mit zahlreichen Schnittstellen ermöglicht die Verarbeitung der unterschiedlichsten Navigations- und Betriebsdaten.

22. August 2014

Ein Kennzeichen moderner Schiffe nahezu jeder Größenordnung ist die zunehmende datentechnische Vernetzung der technischen Einrichtungen an Bord, vom Treibstofftank bis zu den Navigationsinstrumenten. Vor allem am Steuerstand und auf der Kommandobrücke befinden sich deshalb unterschiedliche Systeme zur Bedienung und Überwachung dieser Komponenten. Ein zentrales Element dieser Kommandoanlagen sind heute Hochleistungscomputer, die die für den Schiffsbetrieb erforderlichen nautischen und technischen Daten verarbeiten.

Speziell für solche Aufgaben entwickelt wurde der Panel-PC S24A-QM87i, den der Hardwarespezialist ICP Deutschland mit Sitz in Reutlingen vorgestellt hat. Der integrierte multitiouchfähige Bildschirm mit 24 Zoll Größe ist mit einer kratzfesten Anti-Reflexionsschicht ausgestattet und bietet einen Blickwinkel von jeweils 178 Grad horizontal und vertikal. Die integrierte Dimming-Funktion, der Umgebungslichtsensor sowie die Steuerung über ein On-Screen-Display (OSD) verbessern die Ablesbarkeit und vereinfachen die Bedienung.

Hightech an Bord

Herzstück des lüfterlosen Computers ist ein i5-Dual-Core-Prozessor der vierten Generation von Intel, dem bis zu 16 Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Die Daten können auf zwei 2,5-Zoll-SSD-Speicherchips abgelegt werden. Über Schnittstellen wie HDMI, DVI-D und VGA kann das System neben dem integrierten Bildschirm noch zwei weitere Monitore unabhängig voneinander ansteuern. Die Schutzart IP66 an der Gerätefront sowie der Arbeitstemperaturbereich von –15 bis +55 Grad Celsius erlauben einen Einsatz unter rauen Umgebungsverhältnissen.

Anschluss für alles

Zahlreiche serielle Schnittstellen ermöglichen den Anschluss von Geräten wie Echolot, Radar, künstlicher Horizont oder des AIS-Systems zum automatischen Austausch von Navigations- und anderen Schiffsdaten. Zwei unabhängige CAN-Schnittstellen erlauben die Integration in das Bordkommunikationsnetzwerk mit Komponenten wie Kartenplotter, Navigationsinstrumente oder GPS-Empfänger. Zum Schutz vor Überspannungsstößen, Streusignalen von anderen elektronischen Geräten oder vor Masseschleifen, wie sie auf Schiffen häufig vorkommen können, sind sämtliche Ein- und Ausgänge sowie die Weitbereichs-Spannungsversorgung für 9 bis 36 Volt DC elektrisch isoliert. Damit empfiehlt sich der Hochleistungs-Panel-PC nicht nur für den Einsatz an Bord von Transport- und Personenschiffen, Segelbooten und Yachten, sondern auch zum Beispiel für Anwendungen in Hafenanlagen oder für den industriellen Einsatz mit hohen Ansprüchen.bt

Alles im Blick

- Die ICP Deutschland GmbH mit Sitz in Reutlingen ist ein führender Lieferant von Computerkomponenten sowie Datenerfassungs-, Automatisierungs- und Kommunikationssystemen für industrielle Einsätze.

- Das 1995 gegründete Unternehmen begann unter dem Namen ICP Industrial Computer Products GmbH als offizieller Handelspartner der taiwanischen ICP Electronics Inc.

Erschienen in Ausgabe: 06/2014