Alles multi

Auf der Frankfurter IAA 2017 zeigt Stratasys, was Rapid Prototyping heute kann. Der Multimaterial- und Multifarbdrucker J750 produziert Designentwürfe so realitätsnah, wie es bisher nicht möglich war.

14. August 2017

Stratasys stellt auf der Automobilmesse IAA 2017 in Frankfurt/M. (14. -26. September) den weltweit einzigen Multimaterial- und Multifarb-3D-Drucker vor, den J750. Diese Maschine produziert komplexe Prototypen aus bis zu sechs Materialien in einem einzigen Druckvorgang. Dadurch lassen sich Texturen und Muster, welche die Designer für ihre Entwürfe vorgesehen haben, im Prototypen leicht umsetzen. Dadurch soll der Stratasys J750 für schnellere Verfügbarkeit von Prototypen sorgen und schnellere Entscheidungen in der Entwicklung ermöglichen. Darüber hinaus lässt sich der J750 für die Werkzeugherstellung nutzen.

Der Drucker arbeitet mit sogenannten Digitalen Materialien. Das heißt, das Gerät sprüht zwei oder drei Typen von Photopolymeren gleichzeitig auf, die sich zu einem neuen Material vermischen. Dadurch können Benutzer Eigenschaften wie Härte und Temperaturbeständigkeit den Anforderungen anpassen. Diese Einstellungen werden gespeichert, sodass sich die gewünschten Materialeigenschaften reproduzierbar herstellen lassen. Durch Mischung von Materialien lassen sich ebenso die gewünschten Farbtöne, die Farbintensität und wenn gewünscht ein bestimmter Transparenzgrad mit hoher Genauigkeit darstellen. Insgesamt kann das Gerät Kunststoffe in über 360.000 Farben produzieren. Neben den 3D-Druckern von Stratasys werden solche des Tochterunternehmens Makerbot am Messestand zu sehen sein.