Alles sicher im Griff

Bedienelemente – Rafi hat eine neue Bedienplattform für mobile Maschinen entwickelt, die das komplette Funktionsspektrum der Maschinensteuerung abdeckt. Neben der robusten Ausführung steht das ergonomische, intuitive Handling im Vordergrund.

19. März 2019
Alles sicher im Griff
Auf Basis der Joyscape-Rough-Plattform fertigt Rafi kundenspezifische Joysticks für raue Einsatzbedingungen. (Bild: Rafi)

Mit seiner in drei Varianten ausgelegten Bedienplattform Joyscape verfügt Rafi über ein Technologiekonzept, das sich nach dem Baukastenprinzip variabel für verschiedene Anwendungen adaptieren lässt. Die in den Grundformen Basic, Multi und Rough entwickelten Plattformmodelle sind auf unterschiedliche branchenspezifische Anforderungsprofile abgestimmt. Dazu gehören neben Nutzfahrzeugen und Agrartechnik vor allem auch Baumaschinen. Mit der mechanisch hoch belastbaren, langlebigen Plattformtechnologie lässt sich eine Joystick-Bedienung mit bis zu vier Kulissen realisieren.

Mit seiner Plattform bietet Rafi ein robust-intuitives Bedienkonzept.

Zur Bewegungserfassung dienen kontaktlose und somit verschleißfreie Hall-Sensoren, die eine Lebensdauer von mindestens fünf Millionen Betätigungszyklen gewährleisten. Für hohe Sicherheitsanforderungen führt Rafi diese 3D-Hall-Sensorik auch redundant aus. Optional sorgt ein Gehäuse aus ferromagnetischem Stahl für eine optimale Abschirmung des Sensorsystems und verleiht dem Joystick zusätzliche Robustheit. Alle Joysticks verfügen über diverse Schnittstellen.

Die Ausführung Joyscape Rough ist für anspruchsvolle Outdoor-Anwendungen und die Bedienung schwerer mobiler Maschinen optimiert. Für drei Traktorbaureihen des finnischen Landmaschinenherstellers Valtra entwickelte Rafi eine »Smart-Touch-Armlehne« mit neuartigem Multifunktions-Fahrhebel, um die Traktoren alternativ zum Fahrpedalmodus auch komplett im Handbetrieb steuern zu können. Er sorgt für eine leichtgängige Fahrzeugsteuerung in alle vier Richtungen. Die Anschlagfestigkeit von 110 Newtonmetern in X- und Y-Richtung entspricht Performance-Level AgPL-C. Das spezielle, ergonomisch gestaltete Griffstück bietet durch die eingespritzte Gummierung mit Haft-Effekt auch in unebenem Gelände einen bequemen und sicheren Halt.

Alle im Griffstück positionierten Elemente lassen sich aufgrund ihrer durchdachten Anordnung mit natürlich aufliegender Daumenposition mühelos erreichen. Dazu zählen zwei Taster zum stufenlosen Heben oder Senken des Werkzeugs, ein Taster zum Vor- und Rückbewegen des Traktors sowie zwei Joyscape-Tiny-Joysticks zur proportionalen Hydrauliksteuerung.

Variabel belegen

Darüber hinaus bietet das Bedienfeld des Fahrhebels drei programmierbare Funktionstasten, die sich via Touchscreen-Menü mit beliebigen Traktorfunktionen belegen lassen. Über den am vorderen Ende der Armlehne installierten Touchscreen lassen sich zudem sämtliche Steuer- und Bedienfunktionen individuell anpassen. Hierzu genügt es, die gewünschten Funktionen an einer interaktiven 3D-Darstellung auszuwählen, um Leistungsbereiche oder Umdrehungszahlen über virtuelle Schieberegler anforderungsgerecht einzustellen oder bevorzugte Bedienelemente mit der Steuerung zu belegen. Zur stufenlosen Justierung von Standgas und Heckhubwerk sind in das Bedienfeld sicher abgesetzte Slider integriert, die wie die Joysticks mit verschleißfreien Hall-Sensoren ausgestattet sind.

Steuern im Schnee

Auch für Raupenfahrzeuge zur Präparierung von Loipen und Skipisten hat Rafi eine spezielle Armrest-Steuerung entwickelt, die für extreme Umgebungstemperaturen von -40 bis 80 Grad Celsius ausgelegt ist. Herzstück des Systems ist der Vierachsen-Joystick, mit dem sich der Räumschild der Pistenraupe in allen Freiheitsgraden steuern lässt. Um eine akkurate Steuerung ohne Überlagerungen der Achsbewegungen zu realisieren, wurde das Spiel des Joysticks auf 0,07 Millimeter reduziert.

Die x-y-Kulisse des Joysticks ermöglicht das Verfahren des Räumschildes in der horizontalen und vertikalen Ebene. Zusätzlich lässt sich der Griff mit einem oberen weiteren Gelenk auf waagrechter Ebene drehen, um die Neigung des Räumschilds zu justieren. Die besondere Herausforderung lag in der Implementierung einer weiteren z-Achse zur Steuerung des Räumschildquerstellwinkels. Zu diesem Zweck hat Rafi Dehnmessstreifen an der Griffstange des Joysticks integriert, die verformende Querkräfte weglos erfassen. Auf diese Weise erhält der Bediener durch eine rotative, quasi »verbiegende« Kraftausübung auf den Griff die jeweils gewünschte Querstellung.

Infobox

Fakten

Das im Jahr 1900 als »Elektrotechnisches Institut« gegründete Unter-

nehmen Rafi entwickelt und baut heute elektromechanische Bauele-

mente wie Taster und Schalter, Be-

diensysteme wie Touchscreens und Tastaturen sowie elektronische Baugruppen und Systeme für die Mensch-Maschine-Kommunikation. Rafi-Produkte werden in mehr als 30 Branchen eingesetzt wie Elektromedizin, Maschinenbau, Straßen- und Schienenfahrzeuge oder Haushaltsgeräte. Die Rafi-Gruppe agiert weltweit mit 2.500 Mitarbeitern an zehn Standorten. Der Hauptsitz befindet sich in Berg bei Ravensburg.

Bauma: Halle A2, Stand 432

www.rafi.de

Bei insgesamt 19 direkt in den Joystick integrierten Bedienelementen kam es auf eine ergonomisch optimale Anordnung an, um die sichere und bequeme Betätigung der vielen Taster, Wippen und Drehpotenziometer zu gewährleisten. Das Daumenfeld ist mit neun Kurzhubtastern sowie jeweils drei Wipptastern und drei Drehpotenziometern aus dem Rafi-Sortiment bestückt, die durch ihre Doppelklickfunktion einen erweiterten Funktionsumfang bieten.

Rückseitig verfügt der Joystick zusätzlich über drei Taster zur Bedienung mit dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger. Darüber hinaus wurden die weiteren Befehlsgeräte und Bedienelemente allesamt im oder am Armrest untergebracht, an dessen vorderem Ende sich mit dem »i-Terminal« ein robuster Touchscreen befindet, der gleichsam als »Zentralcomputer« der Pistenraupe fungiert.

Fast alles im eigenen Haus

All seine Spezialanfertigungen entwickelt und konstruiert Rafi in enger Abstimmung mit den Anwendern, die somit passgenaue, einbaufertige Bedienlösungen aus einer Hand erhalten. Mit ausgeprägter Fertigungstiefe und einer großen Palette elektronischer Systembausteine und Schaltkomponenten gewährleistet Rafi eine durchgängig hohe Qualität in sämtlichen Fertigungsschritten.

Durch eigene Spritzgussanlagen ist man in der Lage, bei den Griffstücken alle kundenspezifischen Wünsche hinsichtlich der Form, Funktion sowie des Materials rasch und flexibel umzusetzen und sie applikationsabhängig mit Tastern unterschiedlicher Baureihen, LEDs, Daumenjoysticks oder Wipptasten auszustatten.

Als Schaltkomponenten setzt der Hersteller nach eigenen Angaben nur hochwertige Komponenten aus eigener Fertigung ein – wie Kurzhubtaster seiner Baureihe Micon 5, extraflache Befehlsgeräte der Serie Rafix 30 FS+ oder Kurzhubtaster des Typs Racon 8, die sich dank ihrer Goldkontakte durch höchste Schaltsicherheit und eine lange Lebensdauer auszeichnen. mk

Erschienen in Ausgabe: 02/2019
Seite: 26 bis 27