Alles spielt sich unter Ketten ab

Kabelschlepp auf der Hannover Messe

31. März 2011

Kabelschlepp hat das Messekonzept für 2011 komplett überarbeitet. Es wird erstmals auf der Hannover Messe 2011 vorgestellt. Zentrale Elemente sind zwei riesige Energieführungsketten, anhand derer Materialvielfalt, konstruktive Kompetenz, anpassbare Flexibilität und Lösungsorientierung veranschaulicht werden.

Das Standgeschehen spielt sich unter dem symbolisierten Obertrum der Stahl- bzw. Hybridkette aus Kunststoffkettenbändern mit Aluminiumstegen ab. Daran sind – über den Köpfen der Besucher – Plexiglaskästen mit diversen in den Systemen zum Einsatz kommenden Komponenten angebracht.

Der weitere Verlauf der Ketten zeigt die Entstehung einer Totaltrax-Lösung mit konturgenau gefertigten Lochstegen einschließlich Kabeln und Schläuchen. Die unteren Enden schlussendlich sind als einbaufertig konfektionierte Ausführungen mit sämtlichen Steckverbindungen gestaltet.

Zentraler Bestandteil des neuen Designs ist ein Signet, das die Zusammenarbeit des Lösungsanbieters mit dem Tsubaki-Konzern visualisiert. Passend zum Motto „Innovation@work“ wurden Aufsteller mit Quick Response (QR) Codes versehen: Das Einlesen der Matrix via Smartphone führt den Nutzer zu detaillierten Information über die diesjährigen Produktneuheiten. Diese sind natürlich auch vor Ort ausgestellt; zudem ist das aktuelle Gesamtportfolio mit Anwendungsbeispielen für die unterschiedlichsten Branchen zu sehen.

Für eine besonders schnelle Lösungsfindung wurde zudem das Informationsmaterial neu aufgelegt. Das Angebot gliedert sich nun in die vier Anwendungsgruppen Standard, Advanced, Extrem und 3D. Es lässt sich mittels der zielführend gestalteten Broschüre ohne Umwege auf die optimale Energieführung für den jeweiligen Anwendungsfall reduzieren.

Etwas schwieriger hingegen gestaltet sich das digitale Puzzle, das Besucher auf dem Kabelschlepp-Messestand spielen können. Zu gewinnen gibt es ein iPad. Kabelschlepp zeigt in diesem Jahr zweimal Flagge auf der Hannover Messe: in Halle 16, Stand D16, sowie durch die Tsubaki-Gruppe in Halle 25, Stand C04.