Am Laufen halten

Maschinenelemente

Wälzlager – Wälzlager von NKE bewirken eine lange Lebensdauer von Motoren und Generatoren. Sie sind darum sehr belastbar konstruiert und darüber hinaus effizient abgedichtet und leise.

19. September 2013

Elektromotoren sind eine treibende Kraft in nahezu allen Industriebranchen. Sehr häufig müssen sie dabei große Leistungen vollbringen und gleichzeitig sehr zuverlässing sein. Darum kommt es auch sehr auf die verbauten Komponenten an, wie es zum Beispiel auch für die eingesetzten Lager der Fall ist.

In enger Zusammenarbeit mit den Anwendern entwickelt auch NKE Austria aus Steyr Lagerlösungen für zahlreiche Typen von Elektromaschinen wie etwa Elektromotoren in verschiedenen Größen und Anwendungen, Unwuchtmotoren sowie Fahrmotoren für Schienenfahrzeuge und Generatoren für die Windkraftanlagenindustrie.

In solchen Applikationen sind Zylinderrollenlager, Rillenkugellager und Schrägkugellager die am häufigsten verwendeten Lagertypen. Die Lager müssen nicht nur wirtschaftlich sein, sondern ein niedriges Laufgeräuschniveau, eine entsprechende Belastbarkeit für lange Lebensdauer und, in Abhängigkeit der Ausführung, effiziente Dichtungen aufweisen.

Verschiedene Merkmale

Rillenkugellager sind für Festlager- und Loslagerstellen von kleinen und mittleren Elektromotoren sowie für Festlagerstellen von größeren Motoren geeignet. Sie sind ideal bei hohen Drehzahlen und mäßigen Radial- und Axiallasten. Die Lager sind geräuscharm und wirtschaftlich. Zusätzlich zu der offenen Ausführung liefert NKE Austria sie auch mit Deck- oder Dichtscheiben und Befettung aus. Zylinderrollenlager finden ihren Einsatz in der Regel als Loslager auf der Antriebsseite in mittleren bis großen Motoren. Sie eignen sich für hohe Radiallasten und mittlere bis hohe Drehzahlen und sind in vielen Ausführungen erhältlich.

Elektrisch isolierte Rillenkugellager und Zylinderrollenlager bieten Schutz gegen Lagerschäden durch Stromdurchgang. Sie sind zu 100 Prozent austauschbar mit Standardlagern und haben eine Stromisolierung am Außen- oder Innenring.

Schrägkugellager werden in der Regel als Festlager in Elektromotoren mit hohen Axiallasten oder Vertikalachsen und bei hohen Drehzahlen eingesetzt. Sie sind in ein- oder zweireihiger Ausführung, gepaart, und mit unterschiedlichen Käfigvarianten erhältlich.

Erschienen in Ausgabe: 07/2013