Anspruchsvolle Antriebsanwendungen

Hitachi stellt neuen High-End Frequenzumrichter SJ700 vor

26. April 2007

Hitachi Drives & Automation präsentiert mit der Frequenzumrichterbaureihe SJ700 die neue High-End-Serie für komplexe Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau. Fortschrittliche Technologien wie die von Hitachi entwickelte und nun noch präziser und schneller arbeitende „Advanced Sensorless Vector-Control (ASLV)“ Regelung, eine integrierte Positionier-Steuerung und ein den Bedürfnissen abgestuftes Typenprogramm sorgen für noch mehr Flexibilität im industriellen Einsatz. Die Frequenzumrichter der Serie SJ700 sind für den Leistungsbereich von 0,75 bis 400 KW vorgesehen.

Die Baureihe SJ700 ist mit leistungsfähigen Funktionen für die Drehzahl-, Drehmoment- und Positionierregelung ausgestattet. Zentraler Baustein ist die bereits im Vorgängermodell SJ300 eingesetzte ASLV- Regelung, die im SJ700 im punkto Schnelligkeit und Genauigkeit nochmals wesentlich verbessert wurde. Damit erreichen diese Umrichter eine derartige Dynamik und Regelgüte, wie man sie bis dahin nur von hochwertigen Gleichstrom- oder Servoantrieben her kannte. Bei den Betriebsarten kann wahlweise zwischen Vektorregelung oder der klassischen Spannungs-/Frequenzsteuerung gewählt werden. Dabei ist es sogar möglich, schwebende Lasten durch einen Motor mit Impulsgeber exakt zu positionieren beziehungsweise in einer festen Position zu halten.

Alle Frequenzumrichter der Baureihe SJ700 sind standardmäßig mit der an die HITACHI Servoantriebe angelehnten Positioniersteuerung „Easy Sequence“ ausgerüstet, die es auch Erstbenutzern ermöglicht, eine einfache Parametrierung und Positionieraufgaben bei kurzen Inbetriebnahmezeiten zu realisieren. Schnittstellen zu den gängigen Feldbussystemen sind über Optionskarten verfügbar.