Antriebssysteme mit Spindel

Minimale Steigungsabweichung für höchste Präzision

23. August 2011

Die Umwandlung und optimale Anpassung der mechanischen Drehmomente auf den jeweiligen Anwendungsfall erfolgt bei rotativen Antriebsaufgaben meist über fein abgestufte Untersetzungsgetriebe.

Hoch präzise Spindeln in Kombination mit DC-Kleinstmotoren, bürstenlosen DC-Servomotoren oder Schrittmotoren ermöglichen es, die rotatorische Bewegung auch in lineare Hub- oder Zugbewegungen umzuwandeln.

Die Verwendung von Kugelumlaufspindeln der Serie BS 22-1,5 erlaubt lineare Bewegungen mit geringsten Wegschwankungen von nur max. 5 μm über den absoluten Nutzweg. Durch die Kombination mit Motoren und Anbaukomponenten wie hochauflösende Encoder, integrierte Motion Controller oder Schrittmotoren im Mikroschrittbetrieb wird höchste Präzision garantiert, ideal für anspruchsvolle Positionieraufgaben bei optischen Filtern, in der Glasfasertechnik, bei Linsenverstellung in optischen Systemen oder Mikrostellantrieben für die Medizintechnik.

Die mechanische Anbindung an die Motoren ist bei FAULHABER mittels in die Spindel integrierter spielfreier Kupplung realisiert. Für Einsätze in Sonderanwendungen sind zahlreiche Modifikationen wie variable Spindellängen, angepasste Spindelmuttern oder spezielle Schmierstoffe auf Anfrage verfügbar.