Argo-Hytos erweitert Produktportfolio um zwei neue Sensoren

Neue Wartungskonzepte durch kontinuierliche Ölüberwachung

17. Mai 2011

Hydraulik- und Schmiersysteme bilden einen wesentlichen Bestandteil von mobilen Arbeitsmaschinen, in denen Öl eine ganze Reihe wichtiger Aufgaben übernimmt. Das Öl überträgt Leistung, übernimmt die Schmierung, den Wärmehaushalt und transportiert den Schmutz zu den Filtern. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Funktionsstörungen in Hydraulik- und Schmiersystemen überwiegend durch Verschleiß, Kontamination, Alterung, Vermischung oder starke Temperaturschwankungen verursacht werden.

Der ordnungsgemäße Zustand des Öls ist daher von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig lassen sich aus dem aktuellen Zustand des Öls, Informationen über den Maschinenzustand gewinnen. Im Gegensatz zu einzelnen Ölproben ermöglicht die kontinuierliche Zustandsüberwachung, das sogenannte „Online Condition Monitoring“ (OCM), des Öls und der Filter eine vorausschauende Analyse und die frühzeitige Erkennung von Störungen.

Detektierbare Ursachen von Störungen sind z.B. die Kontamination des Öls durch Wasser, Schmutz, erhöhter Verschleiß, Flüssigkeitsvermischungen oder der Einsatz eins falschen Öls.

Darüber hinaus ermöglicht OCM eine bessere Dokumentation von Servicemaßnahmen wie Ölwechsel, Wartung. Intelligente OCM-Sensoren können Wartungs- und Ölwechselintervalle verlängern und Produktionsausfälle verhindern, was zu einer erheblichen Reduzierung der Betriebskosten führt.

Um alle Aspekte bei der Zustandsüberwachung von Öl abzudecken, hat ARGO-HYTOS sein Produktportfolio nun um zwei neue Sensoren erweitert: Den LubCos Visplus und den LubCos Level. Der LubCos Visplus ermöglicht neben der Temperatur- und Dielektrizitätsmessung insbesondere eine Messung der Viskosität.

Ebenso wie der LubCos H2Oplus ist der LubCos Level mit einer intelligenten Zustandsüberwachung ausgestattet, die u.a. die Öl-Restlebensdauer (RUL), den Wassergehalt sowie eine Ölvermischung erkennt. Zusätzlich ermöglicht der LubCos Level jedoch noch eine kontinuierliche Füllstandsmessung, wodurch, vorhandene Füllstand- und Tempersensoren ersetzt werden können. Dies erleichtert die Systemintegration und bietet durch die Redundanz anderer Sensoren zusätzliches Einsparpotential.

Darüber hinaus wurden der LubCos H2Oplus und der OPCom grundlegend überarbeitet, um den Kundenansprüchen im Hinblick auf Kommunikation, einfache Bedienung und Baugröße gerecht zu werden.

Beide Sensoren erfüllen nun, wie der LubCos Level und der LubCos Visplus, den CANopen-Standard und sind somit auch zur mobilen Anwendung geeignet.

Die OCM-Sensoren werden durch eine neue Anzeige- und Speichereinheit ergänzt, den LubMon Visu. Diese ist kompatibel mit allen OCM-Sensoren von ARGO-HYTOS, wobei sich zusätzlich auch beliebige Analogsensoren anschließen lassen. LubMonVisu verfügt über ein grafisches Display, einen USB-Anschluss, einen SD-Speicherkartenleser, eine Echtzeituhr, einen internen Datenspeicher, eine optionale Ethernet-Schnittstelle mit Web-Server, sowie Schaltkontakte für ein Alarmmanagement. Neben weiterem Zubehör lässt sich auch ein Drucker an das Modul anschließen.