Auf den Kunden fokussiert

Interview

Tom W. Kiel – Der Inhaber und Geschäftsführer von A-Drive ist ein großer Insider der Antriebstechnik und hat noch viel vor. Alles was er tut, ist immer auf den Auftraggeber zugeschnitten.

22. Juli 2014

Das Wichtigste hierbei ist die Anfragebearbeitung. Um die erfolgreiche Abwicklung eines Projektes sicherzustellen analysieren wir die Aufgabenstellung des Kunden ausgehend von seiner Spezifikation nach den Parametern Drehzahl, Kraft und Genauigkeit, Wir entwerfen elektrodynamische Antriebslösungen unter Zuhilfenahme eines Zeit-Weg-Diagramms um dann aus den Alternativen die passende Technologie und Konzeption gemeinsam auswählen zu können.

Ist A-Drive auch Komplettanbieter?

Ja und Nein. Wir konzentrieren uns an erster Stelle auf unsere Kernkompetenz elektrische Antriebe in Synchrontechnik und auf Aufgabenstellungen die sich nicht mit Komponenten von der Stange lösen lassen. Unser Kern-Know-how ist die Erarbeitung der passenden Antriebskonzeption mit der sich dann auch die jeweiligen Projektziele erreichen lassen. Mit über 20 Jahren Erfahrung ist A-Drive ein kompetenter Ansprechpartner für besondere Antriebslösungen in Synchrontechnik. Produktqualität, Funktionalität und Zuverlässigkeit stehen hierbei an erster Stelle. Dazu setzen wir auf kompetente Partner und setzen nur ausgewählte Produkte von führenden Herstellern ein. Unser Ziel ist eine größtmögliche Kontinuität, der Kunde muss zufrieden sein, denn es ist eine große Investition, eine Lösung zur Serienreife und damit zu Volumen zu bringen. A-Drive unterstützt ihn dabei in allen Phasen des Lösungsprozesses, von der Konstruktion über Prototypen bis zur Inbetriebnahme. Das ist zum Teil ein langer Prozess, denn in der Antriebstechnik gibt es keine kurzen Wege. Bei einer Anlage von Zeiss hat die Entwicklung fast drei Jahre gedauert und wir begleiten das Projekt jetzt bereits seit einem Jahrzehnt. Generell legen wir großen Wert auf Service, dafür ist ein erfahrenes Team von Antriebsexperten im Einsatz.

A-Drive ist unabhängig und selbständig und das erlaubt uns, äußerst flexibel auf Wünsche und die jeweiligen Marktbelange eingehen zu können. Als Systemhaus setzen wir genau die Produkte ein, die die Wettbewerbsfähigkeit der Kunden stärken. Wir liefern genau das, was diese brauchen: angepasste Produkte, mechatronische Baugruppen oder komplette Antriebssysteme. Die Zufriedenheit und die Treue unserer Kunden bestätigen uns in unserem Tun.

Wo laufen ihre Projekte?

Wir bewegen uns in einem globalisierten Markt und müssen diesen auch bedienen, wenn wir überlebensfähig sein wollen. Wir haben zum Beispiel einen Partner in Taiwan, der seine Motoren wegen der hohen Qualität gerne aus Europa bezieht. Der Markt ist aber hart umkämpft und beinahe schon verbrannt, möchte ich behaupten. Nicht zu unterschätzen sind dabei die Währungsprobleme, die so manchem Anbieter einige Sorgen bereiten.

Durch die globalen Partner sind wir besser in der Lage, große Losgrößen abzubilden. Es gilt, Ertrag zu schaffen, aber das Risiko durch große Stückzahlen ist hoch, besonders im Umfeld der Automobilindustrie, die traditionell größere Mengen eines Produktes benötigt. Hier sind wir durch Aufträge von Zulieferfirmen gut im Geschäft. Die dort verwendeten Antriebe setzen wir auch in unsere Antriebslöungen ein. Dadurch. So bekommen auch unsere Projektkunden die Vorteile eines Serienproduktes. Auch ist der Einbruch bei einer jederzeit möglichen Abkündigung des Vertrages nicht so groß und die Auswirkungen nicht so schmerzhaft.

Also ist das nicht Ihr Kerngeschäft?

Nein, unsere Aktivitäten konzentrieren sich vor allem auf den Maschinenbau. Hier können wir auch die besonderen Merkmale der A-Drive-Antriebe sehr gut einbringen, die da sind: klein, leistungsfähig, lange Lebensdauer, Zuverlässigkeit. Um die Kosten im Griff zu halten haben wir einen konfigurierbare Antriebslösungen. Besondere Kundenanforderungen erfüllen wir über die Auswahl der passenden Mechanik Komponenten die mit in Leistung und Charakteristik abgestimmte Motoren kombiniert, auf diese Weise sehr spezielle Eigenschaften erreichen. Dies ohne die Nachteile einer Sonderlösung.

Für Anwendungen mit sehr starken Anforderungen an die Präzision setzen wir beispielsweise hochwertige 4 Punkt Lager ein durch die die besonderen Eigenschaften unseres patentierten Torque Motors vollständig genutzt werden können. Diese Absicherung ist dringend notwendig, denn der Wettbewerb schläft nicht. Auch hier wird über Ländergrenzen hinweg gearbeitet, um die Fähigkeiten jeder Region zu nutzen. Entwicklung von Software und Antriebselektronik meist in den USA. Produktion in China. Mechanik, Veredelung und Komplettierung komplexer Lösungen erfolgt aber stets in Europa, da hier das Know-how am stärksten ausgeprägt ist.

Wie sichern sie sich ab?

Eine Absicherung gibt es hier nicht. Unsere Absicherung ist die Kundenzufriedenheit die wir durch die Möglichkeiten mit unseren Partnern erreichen können. Beispielsweise verläßliche Lieferzeiten, Bevorratung vor Ort, optimierte Logistikabläufe und noch vieles mehr. Damit schaffen wir uns eine gute Ausgangslage auch gegenüber chinesischen Anbietern. Auch können sich die Auftraggeber auf eine sorgfältige Prüfung in unserem Hause verlassen. Wir arbeiten nach der Maxime „Null Fehler“ und stehen hinter dieser Aussage, für die A-Drive im Problemfall auch gerade steht. Darum ist es sehr wichtig, dass wir uns auf die Lieferanten der Einzelkomponenten verlassen können.

Wir wollen erstklassige Arbeit abliefern und treten dafür auch in Vorleistung. Das A und O ist, dass unsere Kunden zufrieden sind und sich das am Markt auch herumspricht. Sie sollen das bekommen, was sie für ihren spezifischen Einsatz benötigen und nicht mehr. Nur mit der richtigen Technologie passend dimensioniert wird die jeweilige Aufgabe optimal erfüllt. Viele Hersteller bieten nicht die erforderliche Technologie und überdimensionierte Lösungen an. Das entspricht nicht unserer Philosophie. A-Drive ist unabhängig und selbständig und kann dadurch sehr flexibel auf Wünsche und die jeweiligen Marktbelange eingehen.

Sehen Sie sich mit diesen Grundsätzen für die Zukunft gerüstet?

Ich denke schon. Wir bauen auf solides Wachstum gemeinsam mit unseren Kunden. An erster Stelle steht für A-Drive die Kontinuität und damit Verlässlichkeit, um Vertrauen aufzubauen und so langfristige Geschäftsbeziehungen zu entwickeln. Im Mainstream Markt können wir mit den großen Playern sowieso nicht mithalten, darum bevorzugen wir technisch hochstehende Projekte mit Mittelständlern oder kleineren Unternehmen.

Wie ist das Portfolio aufgebaut?

Wie schon eingangs erwähnt sind es elektrische Antriebe in Synchrontechnik.Entweder als Schritt- oder Servomotor. Diese beiden Antriebstechnologien gibt es in verschiedenen Bauformen, Größen und Konzeptionen. Beispielsweise als dezentraler Antrieb. Hier sind Motor und Ansteuerung eine Einheit. Dies spart Kosten und Raum.

Mit abgestimmter Mechanik kann dies zu Linearantrieben erweitert werden.

Als Konzeptionen sind hier Lineareinheiten, Tauchspulmotoren, Stellzylinder und Aktuatoren zu nennen. Weiterhin Direktantriebe rotativ oder Linear.

Zur Vervollständigung kann der Kunde von uns auch die erforderlichen Steuerungen Servoregler und Schrittmotorsteuerungen beziehen. Das Digiflex-Systempaket zeigt hierbei seine Stärken bei Präzisionsantrieben kleiner Leistung. Durch die integrierte Steuerungsfunktionalität in Kombination mit neuester Feldbustechnolgy kann so die Ablaufsteuerung realisiert werden. Bei kleinen Maschinen kann hier unter Umständen der Schaltschrank entfallen. Das Paket ist sehr klein und kompakt, zuverlässig, robust und leicht. Es eignet sich hevorragend für Medizintechnik Anwendungen aber auch für die Automation mit kleinen Leistungen.

Und was gibt es derzeit Neues?

Innovation ist unser Antrieb. Bei den Schleifringen gibt es Ausführungen, die auch für den Einsatz in explosiver Umgebung geeignet sind. Diese stammen von unserem Partner Servotecnica, dessen Produkte wir als Systemhaus für Antriebstechnik im Programm haben. Die Schleifringe der Baureihe SR 130 in zwei Ausführungen eignen sich für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen beziehungsweise unter Wasser. Jeweils in Schutzart IP67. Selbstverständlich sind diese Schleifringe auch für die schnelle Ethernet-Kommunikation konzipiert.

Und der passende Motor...?

Ja, und das ist auch notwendig, denn wenn der Antriebsmotor mit dem Schleifring in einer explosiven Umgebung untergebracht ist, muss auch dieser entsprechend ausgerüstet sein. Darum führen wir bei A-Drive explosionsgeschützte Servo-Motoren.

Überhaupt sind Servoantriebe für uns ein wichtiger Eckpfeiler. Ausdruck findet das in den unlängst vorgestellten ultrakompakten und dezentralen Baureihen Combo und Pegasus. Auch bei dieser Entwicklung waren Kundenwünsche der ausschlaggebende Faktor. Motor und Ansteuerelektronik sind automatisch optimal aufeinander abgestimmt, so lässt sich der Aufwand für Inbetriebnahme und Installation reduzieren und die Lösungen benötigen weniger Platz.

Auf einen Blick

A-Drive

Das Unternehmen bietet elektrische Antriebe in Synchrontechnik und das seit über 20 Jahren. Realisierung kompletter, intelligenter Antriebslösungen mit hoher Produktqualität, Funktionalität und Zuverlässigkeit und mit ausgewählten Produkten führender Hersteller. Unterstützung in allen Phasen des Lösungsprozesses inklusive Service nach der Inbetriebnahme. Konzentration auf Kernkompetenzen und auf Aufgabenstellungen, die nicht mit Antriebstechnik von der Stange zu lösen sind. Eingesetzte Technologien sind Schrittmotoren oder Servoantriebe, inklusive Einbindung in das Gesamtsystem oder als einzelne Lösung.

Erschienen in Ausgabe: 05/2014