Auf den Punkt

Schwerpunkt Lineartechnik

Lineareinheiten – Mit den Linearachsen der Baureihen LT55 und LT80 ist Lineartechnik Korb gut im Geschäft. Als Ergänzung des umfangreichen Portfolios präsentiert das Unternehmen jetzt die neuen Lineareinheiten der LTZ-Baureihe und die LT50-Laufrolleneinheit.

17. August 2016

Lineartechnik ist aus sehr vielen Maschinen und Anlagen nicht wegzudenken. Es gibt zahlreiche Anbieter, wozu auch die LTK Lineartechnik Korb gehört. Das Unternehmen ist in Deutschland seit vielen Jahren einer der führenden Spezialisten für Lineartechnik. Aktuell präsentiert LTK eine Erweiterung ihres Produktbereiches Linearachsen. 2015 wurden die Baureihen LT55 und LT80-Achsen vorgestellt, die im eigenen Unternehmen entwickelt und gefertigt werden. Ab sofort ist das Portfolio der Lineareinheiten um die LTZ-Baureihe und die LT50-Laufrolleneinheit ergänzt.

Bei der LTZ-Baureihe wird, anders als bei den bisher bekannten LT-Einheiten, der Zahnriemen an den Enden der Linearachse befestigt und auf dem Schlitten umgelenkt. Diese Art des Antriebs ist auch als Omega-Antrieb bekannt. Der Aufbau der Einheiten empfiehlt diese besonders für den Einsatz als Vertikalachse. Erhältlich sind ab sofort LTZ55 und LTZ80, die sich beide zur Direktmontage an die Führungsschlitten der LT-Baureihe eignen.

Beide Lineareinheiten bestehen aus einem eloxierten Vierkant-Aluminiumprofil mit integrierter Profilschienenführung. Die Profilschienen selbst sind Präzisionsprodukte und erlauben der Linearachse dadurch große Nutzlasten bei hohen Verfahrgeschwindigkeiten. Die besonders zugkräftigen AT-Zahnriemen lassen dabei hohe Lasten zu und gewährleisten in Kombination mit dem spielfreien Antrieb eine präzise Wiederholgenauigkeit von 0,1 Millimeter und weniger.

Die LT50-Laufrolleneinheit ist durch die optionale Verwendung korrosionsbeständiger Wellen und Laufrollen nahezu wartungsfrei. Durch den einfachen, offenen Aufbau und eine besondere Laufflächenkontur ist diese Lineareinheit zudem sehr schmutzresistent. Diese Besonderheit lässt damit auch den Einsatz in Branchen wie der Papier- oder Holzindustrie zu. Gleichzeitig sind diese Einheiten auch mit einer speziellen Beschichtung lieferbar, die den Einsatz in so sensiblen Fertigungsbereichen wie der Lebensmittel- und Pharmaindustrie möglich macht.

Wichtiger Geschäftszweig

Darüber hinaus gehört zu den Kompetenzen von LTK die Entwicklung kundenspezifischer Sonderlösungen. Ab einer Stückzahl von 100 Einheiten sind individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Strangpressprofile möglich. Auch spezielle Beschichtungen, Sonderschlitten, Rechts-Links-Einheiten und viele Wünsche mehr sind Aufgaben, die der Spezialist für Lineartechnik gerne für die Anforderungen seiner Kunden umsetzt. Eine eigene Konstruktionsabteilung im Haus berechnet und legt komplette Portale nach den jeweiligen Kundenanforderungen aus.

»Wir lieben es, die Herausforderungen unserer Kunden kreativ und konstruktiv zu lösen. Dabei unterstützen wir selbstverständlich auch gerne vor Ort in den unterschiedlichen Anwendungsfällen und sehen uns als Partner, Problemlöser und Systemlieferant – an der Seite der Kunden«, bekräftigt Firmeninhaber Albrecht Schwegler. mk

 

Auf einen Blick:

- Kugelbuchsen und Wellen, Wälzlager.

- Linearführungen und Führungseinheiten.

- Kugelgewindetriebe, Hubgetriebe.

- Gewinderollenschraubtriebe, Positioniersysteme.

- Rollen-Ritzel-Systeme, Linearsysteme.

- Greifer, Schwenkmodule und Zubehör.

Erschienen in Ausgabe: 06/2016