Auf kleinem Raum ganz groß

Speziell wenn es darum geht in engen Bauräumen den passenden Geber zu finden, sind die inkrementalen Miniaturdrehgeber 2400 / 2420 von Kübler die richtige Wahl.

04. März 2016

Der seit Jahren anhaltende Trend von kompakten Bauweisen hält weiter an und die Anforderungen und Nachfrage an kompakter Sensorik steigen. Vor allem in punkto Robustheit und Genauigkeit werden keine Kompromisse eingegangen. Kübler bietet hierfür eine miniaturisierte Familie an inkrementalen Drehgebern, die schon in vielen Anwendungen ihr Können unter Beweis stellen.

Die optischen 2400 / 2420 Drehgeber sind mit einem Durchmesser von lediglich 24 Millimetern nicht nur platzsparend, sondern auch zuverlässig und präzise. Der robuste Lageraufbau im Safety-Lock Desgin sowie die kurzschlussfesten Ausgänge unterstreichen die Robustheit des Gebers.

Über 12.000 Varianten stehen dem Anwender zur Verfügung, um den passenden Geber für seinen Bauraum auszuwählen. Es gibt verschiedene Flanschen, Wellen sowie eine Vielzahl an Impulszahlen.

Die 2400 / 2420 Drehgeber lassen sich mechanisch anpassen durch größere Hohlwellen, spezielle Flansche oder eine höhere Lagerlast sowie auch elektrisch durch Sonderkabellängen inklusive applikationsspezifischem Stecker.

Kurze Lieferzeiten bei hoher Variantenzahl sowie Standardtypen ab Lager sind laut Hersteller selbstverständlich. Ihren Einsatz finden die inkrementalen Miniaturdrehgeber vor allem im Bereich kleiner Geräte und bei kompakten Applikationen. Aber auch in der mobilen Automation, an Türantrieben und in diversen Bearbeitungsmaschinen kommen sie zur Anwendung.