Auf Rekordkurs…

Mit 900 Ausstellern aus 31 Nationen bewegt sich die diesjährige Control auf Rekordkurs. Der Zuwachs an Ausstellungsflächen ist dabei zum einen auf vergrößerte Stände, und zum anderen auf eine weitere Steigerung bei den Herstellern und Anbietern von QS-technischen Produkten und Lösungen in Hard- und Software zurückzuführen.

29. April 2015

Damit festigt die Control ihre Position und avanciert auch im Jahr 2015 zu einem wichtigen globalen Branchen- und Businesstreff. Der Stellenwert der Control spiegelt sich im Zulauf von 25.000 Fachbesuchern wieder, die zur vergangenen Control aus 89 Ländern der Erde nach Stuttgart reisten. Die Internationalität an Fachbesuchern mit Entscheidungsbefugnis wie an Herstellern und Anbietern wiederum ist Ausdruck einer breiten Branchen-Akzeptanz über alle Leistungs- und Anwendungsbereiche hinweg.

Bestes Beispiel dafür ist der stetig wachsende Bereich Bildverarbeitung und Visionssysteme. Zudem erfährt dieses Segment mit dem vom Messeunternehmen P.E. Schall GmbH & Co. KG initiierten und vom Kooperations-Partner Xpertgate bereits zum zweiten Mal recherchierten Spezial-Messeführer Bildverarbeitung und Visionssysteme noch mehr Beachtung und verschafft den Fachbesuchern den tiefen Einblick über die Einsatz- und Anwendungs-Möglichkeiten moderner BV- und Visionssysteme.

Auch in diesem Jahr findet wieder ein breites Rahmenprogramm statt. Die Fachbesucher haben die Möglichkeit zur Teilnahme an den Referaten und Vorträgen im Aussteller-Forum, bei den Workshops der Vision Academy sowie der DGQ. Außerdem können sie sich in den Sonder-Schauen beziehungsweise Themenparks der Fraunhofer-Allianz Vision und Fraunhofer IPA, dem Landesnetzwerk Mechatronik Baden-Württemberg, bei Präsentationen des Kooperations- Partners Xpertgate, und nicht zuletzt anlässlich der erneuten Verleihung des Kompetenzpreis für Innovationen der TQU über den Stand der Technik und deren Umsetzung in die industrielle Praxis informieren.

Darüber hinaus wird im Q-Dialog über „Die Zukunft der Qualität“ diskutiert, und einer der praxisorientierten Vorträge befasst sich mit dem brandaktuellen Thema „Die Anwendung der deutschen QM-Standards im globalen Kontext“. Das Thema um die Herausforderungen bei der globalen Beschaffung beziehungsweise Produktion unter verschiedenen Local-Content-Bedingungen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung.