Aufgerüstet

Schmales Industrierelais wird zum Zeitrelais

16. Mai 2007

Neu ist die Option, ein schmales Industrierelais zum Zeitrelais aufzurüsten. Seit der Einführung des Varitec-Systems vor einigen Jahren erfreut sich die Möglichkeit, ein Standard-Relais durch das Zustecken eines Zeitmoduls zum 1- oder 2-poligen Zeitrelais umzufunktionieren, immer größerer Beliebtheit. Verständlich, da dies ohne zusätzlichen Montage- und Verdrahtungsaufwand und ohne weiteren Platzbedarf auch noch bei der Inbetriebnahme oder zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist.

Die Zeitmodule für die sich ergebenden Zeitrelais werden für die Versorgungsspannungen (12…24) V AC/DC und 240 V AC als Ansprechverzöge-rung und Einschaltwischer mit einstellbaren Zeiten bis 100 h angeboten.

Die Fassungen sind mit Anschlüssen für Schraubanschluss oder Zugfederklemmen lieferbar. Die verdrahtungsfreundlich angeordneten Eingangs- und Ausgangsklemmen befinden sich auf gegenüberliegenden Seiten, um das Prinzip der „Sicheren Trennung“ auch bei der Verdrahtung realisieren zu können. Die Schraubanschlüsse sind zum Anschließen von einem oder mehr Leitern nach EN 60204 und die Zugfederklemmen parallel ausgeführt, um auch verzweigte Verdrahtungen zu ermöglichen. Für das Durchschleifen der A1- oder A2-Klemmen stehen bei den Schraubfassungen Kammbrücken zu Verfügung.

Zudem hat Finder die Relais farblich codiert, so dass sich auf einen Blick die Relais mit AC- von DC- Spulen deutlich unterscheiden. Stabile 4,8 mm Flachstecker bei der einpoligen Ausführung und 2,5 mm Flachstecker bei der zweipoligen Ausführung sorgen für den sicheren Kontakt zwischen Relais und Fassung. Ohne Abstriche bei der Zuverlässigkeit sind die Relais der 4C-Serie mit ihrem zulässigen Dauerstrom von bis zu 16 A und den angebotenen Kontaktwerkstoffen in vielerlei Anwendungen, vom Schalten kleiner Signale bis zum Schalten hohen Einschaltströmen von 120 A, einsetzbar.