Augmented-Reality für BMW-Händler

Der Augmented-Reality-Anbieter Ubimax stattet alle 347 BMW-Vertragshändler und ausgewählte Mini-Händler in den USA mit seiner Frontline-Lösung aus.

14. Juni 2019
Augmented-Reality für BMW-Händler
Kfz-Mechaniker können nun gemeinsam mit Ingenieuren und anderen BMW-Experten über die freihändig bedienbare AR-Assistenz-Lösung xAssist effektivere zusammen arbeiten. (Bild: Ubimax)

Die auf Real-Wear HMT-1 Datenbrillen laufende Lösung steht ab Juni 2019 flächendeckend zur Verfügung. Dank des schnelleren Zugangs zu technischen Informationen und mittels Echtzeit-Remote-Support durch BMW-Ingenieure soll die Lösung ein neues Maß an Servicequalität bieten.

Die Lösung soll in Verbindung mit den Real-Wear HMT-1 Datenbrillen die Effizienz des BMW After-Sales-Services verbessern. Kfz-Mechaniker können nun gemeinsam mit Ingenieuren und anderen BMW-Experten direkt über die freihändig-bedienbare AR-Assistenz-Lösung xAssist auf eine schnellere und effektivere Art und Weise zusammenarbeiten. Der Experte kann Schritt-für-Schritt Anleitungen sowie schematische Zeichnungen direkt im Display der Datenbrille des Mechanikers einblenden. Darüber hinaus kann er detailreiche Bilder aufnehmen und diese bei Bedarf vergrößern, um die Erkennbarkeit von Details für den Mechaniker zu erhöhen. Über die Ubimax Frontline Plattform ist zudem ein sprachgesteuerter Zugriff auf relevante Dokumente und Inhalte möglich. Des Weiteren können Fehler und Probleme während des Reparaturprozesses mithilfe der Speech-to-Text-Funktionalität und der eingebauten Kamera für die Foto- und Videoaufnahme direkt dokumentiert werden.