Ausgezeichnetes Oberflächeninspektionssystem

Das automatische Inspektionssystem Reflect Control für Lackoberflächen in der Automobilproduktion, das von Micro-Epsilon in Kooperation mit der Universität Passau und BMW entwickelt wurde der, wurde mit dem Innovationspreis Bayern ausgezeichnet.

01. Dezember 2014

Das Bayerische Staatsministerium hat Micro-Epsilon für das Oberflächeninspektionssystem Reflect Control mit dem Sonderpreis in der Kategorie „Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft“ ausgezeichnet. Damit würdigte die Jury die gemeinsame Leistung im Projekt „ForsO“, das von der Bayerischen Forschungsstiftung gefördert wurde und an dem sich neben Micro-Epsilon das Institut Forwiss der Universität Passau sowie das BMW Werk Dingolfing beteiligten.

Reflect Control erkennt automatisch Unebenheiten, Einschlüsse und Rauigkeiten und verspricht eine 100-Prozent-Qualitätskontrolle industrieller spiegelnder Oberflächen im Linientakt. Das System erlaubt eine quantitative Analyse von Defekten und bietet eine hohe Sensitivität. Das von Micro-Epsilon entwickelte System arbeitet vollautomatisch. Im Vergleich zur bisherigen manuellen Prüfung hat das System deutliche Vorteile: Kleinste Oberflächenfehler werden mit konstant hoher Zuverlässigkeit erkannt. Somit wird die kostspielige Nacharbeit an Automobilkarossen minimiert. Das Inspektionssystem wird auf mehreren parallel arbeitenden Robotern installiert und so erfolgreich in der Serienproduktion in der Automobilbranche zur Lackfehlerkontrolle eingesetzt.

Die Technologie kann überall dort genutzt werden, wo spiegelnde und glänzende Oberflächen auf Fehler überprüft werden müssen.