Für das Team, das die Einführung der Single Pair Ethernet Schnittstelle als Standardsteckgesicht nach IEC 63171–6 Norm intensiv gepusht hat, ist die Auszeichnung einerseits Bestätigung der Arbeit, andererseits Motivation für künftige Projekte. Der Fokus bei der Einführung der neuen Lösung für Ethernet über nur noch ein Adernpaar lag klar darauf, nicht nur ein Produkt zu entwickeln, sondern letztendlich das Ganze auch erfolgreich in die internationale Normung einzubringen und im Markt zu etablieren.

ANZEIGE

„Mit der T1 Industrial Schnittstelle bringen wir die SPE Technologie einen großen Schritt näher an den Kunden heran. Die Auszeichnung ist ein klarer Ansporn, diese Entwicklung weiter voranzutreiben, das Lösungsportfolio auszubauen und auch in Zukunft immer neue, maßgeschneiderte IIoT Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln“, betont Ralf Klein, Geschäftsführer Harting Electronics.

Die Harting Technologiegruppe hat die Chancen von SPE früh erkannt und eine optimale Infrastrukturlösung für alle Anwender, die auf I4.0 und IIoT setzen, entwickelt. Um mit SPE einen einheitlichen Standard für die Industrie zu setzen, ist das Unternehmen aktiv in der Normenentwicklung vorangegangen und hat die Schnittstelle in der IEC 63171–6 standardisiert und diese Norm in den internationalen Verkabelungsstandards ISO/IEC 11801 und TIA TR 42.7 referenzieren lassen.