Autodesk: Bald keine dauerhaften Lizenzen mehr?

Autodesk soll planen, Software komplett auf Subskriptionen umzustellen

15. Oktober 2014

Nach Informationen von Studio Daily plant Autodesk, die Lizenzierung von Software in den nächsten ein bis zwei Jahren komplett auf Subskriptionen umzustellen. Dauerhafte Lizenzen soll es bald nicht mehr geben. "Die Auslieferung von Desktop-Subskriptionen läuft unglaublich gut", wird Andrew Anagnost zitiert, Vice President für Industriestrategie und Marketing. 2,9 Mio. Anwender sollen jedoch noch unbegrenzt gültige Lizenzen haben.

"Die Anzahl der Kunden, die ein bis fünf Releases der Software zurückliegen, ist all die Jahre ziemlich gleich geblieben. Das sind echte Kunden. Sie kaufen von uns unregelmäßig dauerhaft gültige Lizenzen, weil sie es eben können. Das ist nicht gut für unser Ökosystem, weil wir möchten, dass jeder das neueste Release hat. Wir meinen, das ist gut für unsere Kunden."

Der Verkauf dauerhafter Lizenzen soll über die nächsten ein bis zwei Jahre auslaufen. Die erste Software für die Umstellung soll AutoCAD LT werden. Dann folgen andere LT-Produkte, wie etwa Maya LT. Danach wird das bindende Subskriptionsmodell auf weitere Software ausgedehnt.