Der Switch erkennt die Echtzeit-bedürftigen Automatisierungs-Signale und gewährt ihnen stets Vorfahrt vor Non-Realtime-Frames. Der unmanaged Switch besitzt 10 Fast-Ethernet-Ports sowie eine USB-Schnittstelle zur Konfiguration portbezogener Einstellungen wie Datenrate, Duplex-Modus, Port Mirroring usw. mit Hilfe der Software FTS-Manager. Standardmäßig zur Wahl als bevorzugt durchgeleitete Automatisierungsprotokolle stehen Profinet, Ethernet/IP und ModbusTCP zur Verfügung, Andere spezifische Protokolle lassen sich einfach auf unterschiedlichste Anwendungen optimieren. Die vorgenommenen Einstellungen können einfach und sicher auf der optional steckbaren Speicherkarte gesichert und geladen werden.